Gar nicht schal, so ein Schal

am 11. März 2010

Werte Herren, die ersten warmen Sonnenstrahlen des sich ankündigenden Frühlings haben bereits die Hoffnung genährt, wir könnten unsere Strickmode und dicken Winteraccessoires endlich wieder im Schrank verstauen. Zugegeben, beim ersten Halskratzen ist so ein wärmendes Stück Stoff um den Hals herum doch ganz angenehm. Eben in dieser Übergangszeit von Winter auf Frühling bietet sich eine modische Übergangslösung für den Hals an – zum Schutz und zum Schmuck. Die Rede ist vom Objekt dieser Woche und von dem re-hippen Das-Frühjahr-naht-Accessoire: Feine Tücher und Schals aus leichter Baumwolle.

Ganz schön knitterig

Schal in Crinkle-Optik
© herrenausstatter.de

Falten machen Männer attraktiver. Punkt. Nun gut, dann tragen wir sie doch nicht nur selbstbewusst im Gesicht. Falten stehen dem modernen Mann – in diesem Frühjahr insbesondere um den Hals herum. In Form von so genannten „Crinkle-Schals“. Dabei wird der Stoff währen der Herstellung in Knitter gepresst. Was uns dabei besondern freut, wir müssen das gute Stück nicht bügeln.

Für echte Blues Brothers

Farbtechnisch setzten wir natürlich auch bei diesem Accessoire voll auf unsere Lieblingstrendfarbe dieses Frühjahrs: blau. Von eis- über tauben- bis hin zum azurblau darf je nach Haut- und Haarfarbe jeder seinen Lieblingston wählen. Am besten und schlichtesten kombinieren wir ihn zu unseren grauen und braunen Sachen. Wer ein wenig auffälliger auftragen mag, kann sich aber gern auch an der klassisch-maritimen Kombi versuchen: navy-blau und rot. Oder das 80er Jahre Revival mit schwarzen Oberteilen und blauem Schal feiern.

Gut betucht Рund kein feiner Schn̦sel

Edle Seidenschals können dieses Frühjahr auch gerne als Ersatz für die Krawatte herhalten. Allerdings erfordern die Stoffe eine besondere Pflege. Die Wäsche sollte lieber per Hand erfolgen. Mögliche Falten und Knittern können mit einem Dampfbad wie beim Anzug entfernt werden.

Die sportlicheren Pendants aus leichter Baumwolle können ruhig öfter in die Wäsche. Farbige Exemplare freuen sich über einen Spritzer Essig, damit die Farben auch nach mehrmaligem Waschen noch frisch leuchten. Aber Obacht, werte Herren, wir sprechen hier den Tafelessig an, nicht den italienischen Balsamico aus Modena.

Autor: NaF


Vorheriger ArtikelKragenformen Nächster ArtikelCalvin Klein trägt demnächst Tommy Hilfiger