Englischer Volkssport erobert diesen Sommer die Straßen

am 21. Mai 2010

Nein, hier geht es nicht um eine neue Crossgolferscheinung in den urbanen Schluchten unserer Heimatstädte. Sondern um den neuen Trend der Saison, die Garderobe gut gekleideter Edelsportler fernab vom Segelboot, Golf- oder Poloplatz auszuführen.

Das Sympathische an diesen Looks? Sie lassen sich ohne großen Aufwand und meist mit der vorhandenen Sommergarderobe kopieren!

So dürfen Sie an Bord

Allen voran der Look des Seglers. Maritim ist dieser Tage sogar doppelt in. Weiße Shirts mit blauen Streifen und Bermuda Shorts sind die Must-Haves des Sommers. Sollten also bereits in jedem Kleiderschrank hängen. Dazu ein paar bequeme Loufer, ein schicker Ledergürtel und eine leichte, aber extrem wasserdichte Uhr.

Wem Segeln irgendwie zu preppy (engl. adrett) ist aber Wassersport bevorzugt, der lässt einfach den Gürtel und die Uhr weg und tauscht das Ringelshirt gegen ein Quicksilver T-Shirt. Und schwups ist er fertig, der Surferlook.

Zugegeben ab Mitte Ende Dreißig kann man als Stadtsurfer gelegentlich etwas lächerlich wirken. Für all jene, und auch solche, die es lieber ins Grüne als an den Strand zieht, bleiben aber noch der Golf- und der Polo-Look.

Heute Segler, morgen Golfer

Zwar tragen Golfer eigentlich eher bedeckt, aber mit einer gut geschnittenen Bermuda (endet 5 cm über dem Knie!) kann man sich auch hervorragend auf dem Green präsentieren. Ganz gleich ob es sich dabei um einen Golfplatz handelt oder den nächsten Stadtgarten.
Statt Loufer tragen Stadtgolfer Lederhalbschuhe und das Shirt wird durch ein unifarbenes Adidas Poloshirt ersetzt über das ein leichter Pullover mit V-Ausschnitt getragen wird.

Vom Golfer bis zum Polospieler ist es dann eigentlich nicht mehr weit. Polo Shirt kommt schließlich von Polo. Wer also tatsächlich einen Ausritt wagen möchte sollte nur die Halbschuhe gegen Stiefel eintauschen und vielleicht doch die längere Bundfaltenhose wählen.

Vorheriger ArtikelDer Sommer duftet nach Freiheit Nächster ArtikelStilratgeber aufs IPhone