Boss hat modisch die Hosen an

am 20. September 2010

Selbst für die großen Modedesigner dreht sich das Rad der Zeit immer schneller. Nun hat auch das Fashion-Imperium Hugo Boss beschlossen, seine Prozesse zu beschleunigen. Statt seine Kollektionen wie bisher mit einer Vorlaufszeit von branchenüblichen 50 Wochen zu produzieren, nehmen sich die Macher aus Metzingen nun nur noch 38 Wochen Zeit. Damit orientieren man sich an den Methoden von Billigmarken wie H&M und Zara. Boss verspricht sich hiervon mehr Flexibilität und will das Reaktionsvermögen auf neue Trends steigern. Die Qualität der Marke soll darunter nicht leiden.


Anzug von Hugo Boss

Vor allem mit der Linie Boss Black steht Hugo Boss in der Welt der Herrenmode für unaufgeregte Eleganz und höchste Qualität, wie ein Blick in unseren Hugo Boss Online Shop belegt. Seit seiner Gründung im Jahr 1929 durch Unternehmensvater und Namensgeber Hugo Ferdinand Boss hat das Label eine spektakuläre Entwicklung durchlebt. Zunächst wurde in der württembergischen Provinz ausschließlich Arbeitskleidung hergestellt. Während des dunkelsten Kapitel der Unternehmensgeschichte, im Dritten Reich, nähten Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter dort Uniformen. Das Unternehmen stellte sich später seiner Verantwortung und trat der Stiftungsinitiative der Deutschen Wirtschaft zur Entschädigung der Zwangsarbeiter bei.
Heute zeichnet sich das Unternehmen dadurch aus, dass Weltstars wie Orlando Bloom und Lewis Hamilton ihm modisch vertrauen und bei öffentlichen Auftritten am liebsten Hugo Boss Anzüge tragen. Auch der FC Bayern München lässt sich seit 2005 von dem schwäbischen Modegiganten ausstatten. Als großzügiger Sponsor in den Bereichen Kunst und Sport beweist das Unternehmen soziale Verantwortung. Darüber hinaus lobt das Unternehmen den Hugo Boss Award für junge Modedesigner aus.

Chefdesigner der Linie Boss Black, Kevin Lobo, setzt seine klaren Vorstellungen von Mode in klare Mode um. „Ein klassischer Anzug“, lautet sein oberstes Credo, „muss hochwertig verarbeitet sein.“ Hemd – Lobo empfiehlt eines seiner Hugo Boss Hemden – und Krawatte müssen selbstverständlich den gleichen Ansprüchen genügen. Der Mann von Welt trägt hierzu außerdem wieder Einstecktuch. Der wahre Modekenner zeigt sich im Detail. Zum Beispiel am perfekten Gürtel zu gut sitzenden Hugo Boss Hosen und an der Tatsache, dass am makellosen Schuhwerk, das aus ihnen hervorlugt, nicht gespart wurde.

„Grundsätzlich“, erklärt Lobo, „geht es zurück zur Eleganz.“ Ein Anzug vermittle Sicherheit und gerade heute sei Kleidung Zeichen eines sozialen Status. Der richtige Anzug vermittelt seinem Träger Selbstsicherheit und macht einen großen Teil der Ausstrahlung aus, wobei Qualität und Verarbeitung wieder klar in den Focus rücken müssen.

Vorheriger ArtikelZieht für Bayern die Lederhosen an Nächster ArtikelNaturburschen in Metropolen – Jetzt mit dem Steigeisen ins Büro?