Rollkragenpullover – nicht so eng sehen, bitte!

am 7. Oktober 2010

Den deutschen Sommer 2010 sollten wir wettertechnisch ja schleunigst aus dem Kalender streichen und uns optimistisch den modischen Freuden des Herbstes zuwenden. Fashion im Herbst/Winter 2010/11 ist stark ländlich und rustikal angehaucht. Kleidung, wie geschaffen für ausgedehnte Waldspaziergänge! Um den Schal auszupacken, sind die Temperaturen noch zu mild. Wir empfehlen ab sofort unserem Objekt der Woche die Ehre zu geben: Dem Rollkragenpullover.

Rolli, Rollkragen, Rollkragenpullover
Schwarzer Rolli von Cinque

In zu vielen Kleiderschränken fristet der Rollkragenpullover ein tristes Schattendasein. Wir gestehen: Rollkragenpullis können peinlich werden, wenn sie modisch unklug eingesetzt werden. Bunt gemusterte Rollkragen lassen gestandene Männer wie Muttis Liebling aussehen. Oder kombinieren Sie billigen Feinstrick aus Acryl hauteng mit einer Hühnerbrust, schon sind Sie die Karikatur eines Nerds.
Entscheidet man sich für bei Form, Material und Strickart jedoch für höchste Qualität, hat man im Rollkragenpullover einen modischen Verbündeten, der relaxte Eleganz und stylisches Unterstatement verströmt, wie kaum ein anderes Kleidungsstück. Denken Sie an Steve McQueen in „Bullit“. The King of Cool!

Der klassische Rollkragenpullover ist für viele Männer ein Hassobjekt. Erinnerungen an knallengen Strick in kunstseidenen Bonbonfarben aus Kinderzeiten werden wach. Für viele ist der Klassiker ein Alptraum von kratzigem Strick, der ihnen die Gurgel abschnürt. Aber das muss nicht sein! Investieren Sie in Qualität und entscheiden Sie sich für eine halsferne Kragenvariante. Lassen Sie sich doch einmal von Kaschmir den Hals warm umschmeicheln.

Zwei Varianten des Rollkragens stehen diese Saison zur Auswahl. Feiner Strick in gedeckten Farben, als legere Alternative zum Hemd unter der Anzugsjacke. Damit können Sie sich ohne weiteres beim nächsten Business-Meeting sehen lassen! Dieser coole Look stand schon den Beatniks gut zu Gesicht und verströmt noch heute eine Aura von Intellekt.
Unkompliziert und als echter Kumpeltyp verkaufen Sie sich mit der grob gestrickten Variante des Rollkragenpullovers in der Freizeit. Treiben Sie es hier aber nicht zu bunt. Gedeckte, melierte Töne in flauschiger Qualität sind angenehm für den Träger und laden auch die Dame Ihres Herzens zum Rankuscheln ein!

Vorheriger ArtikelSchon gewusst, dass die ersten Burlington-Socken in Deutschland gestrickt wurden? Nächster ArtikelDas Lacoste-Shirt – ein Krokodil erobert die Welt