TAILORS Flagschiff legt in Frankfurt ab

am 15. Oktober 2010

Am 14. Oktober 2010 eröffnete auf der Frankfurter Zeil weltweit der erste Flagshipstore von TOM TAILOR Denim. Auf 400 qm auf zwei Verkaufsebenen gibt es lässigen Livestyle und Jeansmode für Männer und Frauen.

Zielgruppe des Shops sind junge Erwachsene zwischen 15 und 25. Das Denim-Sortiment für den Casual Look wird durch ein breites Angebot an Accessoires ergänzt. Das Shop-Design ist perfekt auf das Young Fashion Image der Marke abgestimmt: Rauer Industrielook, unverputzte Backsteinwände, Loftfenster und ein 1,80 Meter hohes Firmenlogo, aus Stahl geformt und mit 1.800 Swarovski-Steinen besetzt.

Mit dem eigenen Flagshipstore beweist die Marke TOM TAILOR Denim ihre Eigenständigkeit vom Mutterlabel TOM TAILOR. Seit seinem Einstand im September 2006 hat der alleinige Geschäftsführer von TOM TAILOR, Dieter Holzer, diese Entwicklung vorangetrieben. Er löste damals Unternehmensgründer Uwe Schröder ab. Zuvor hatte Holzer als Geschäftsführer von Tommy Hilfiger Deutschland seine Kompetenz und den Willen zum Erfolg unter Beweis gestellt. Gemeinsam mit Schröder, der nun Vorsitzender des Aufsichtsrats ist, ging das Unternehmen am 26.3.2010 an die Börse. Mit Umsatzerlösen von knapp 150 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2010 eine Aktie, auf die man durchaus setzen kann!

Vorheriger ArtikelDas Lacoste-Shirt – ein Krokodil erobert die Welt Nächster ArtikelQualität mit Füßen treten