Pullunder – Ironischer Hingucker oder peinlicher Retrolook

am 15. Juni 2011

Im Frühjahr durften wir im Zusammenhang mit dem Preppy-Look ein Revival des Pullunders erleben. Der Herren-Pullunder, vor allem wenn kleingemustert und von zweifelhafter Qualität, scheint aber auch für manchen Lehrer noch zur Grundausrüstung zu gehören. Ein Kleidungsstück, das falsch gewählt den Coolnessfaktor drastisch senken kann, richtig kombiniert aber zum echten Hingucker wird.

Pullunder, Strickware, ärmellos, Farbe, Colorblocking

Traditionell gehört diese Strickware zur Golfausrüstung, die Wärmeschutz mit maximaler Armfreiheit kombiniert. Auch bei anderen, traditionellen britischen Sportarten trägt man gerne das ärmellose Strickwerk. Kricket und Lacrosse zelebriert man gerne im hellen Pullunder. Der klassische Pullunder ist mit Rautenmuster verziert, besonders beliebt ist hierbei das Argyle-Muster. Der Engländer nennt das gute Stück übrigens ’sweater vest‘. Das Wort ‚Pullunder‘ ist nur ein Scheinanglizismus.
Die meisten Pullunder haben einen V-Ausschnitt. Der Rundhalsausschnitt lässt Sie – obwohl der Pullunder qua Definition nicht über Knöpfe verfügt – mit Verlaub gesagt schnell etwas zugeknöpft und gestrig erscheinen.

Entscheidend ist es, Pullunder von höchster Qualität zu wählen und den Pullunder gemäß Ihrem Stil zu kombinieren. Sie wollen schließlich nicht wie ein weltfremder Pädagoge wirken, der blind am Grabbeltisch zugegriffen hat. Meiden Sie kleine Muster und einen zu engen Strickpullunder – und die Nadelkunst Ihrer Mutter in Ehren: Selbstgestrickte Pullover und Pullunder waren und bleiben eine modische Bankrotterklärung.

Wer in diesem Herbst den Trend des Colorblockings mitmachen möchte, für den sind einfarbige Pullunder in kräftigen Farbtönen ein ideales Element im Farbenspiel. Hier wird der Pullunder, wie im Preppy Style mit einem Augenzwinkern getragen und passt vor allem zu Männern mit einer jungenhaften Ausstrahlung.
Im Business-Kontext und bei reiferen Herren raten wir zu Pullundern in gedeckten Farben, die eine relaxte Alternative zur Weste eingesetzt werden können. Kombiniert zum Anzug verströmen Pullunder eine ruhige Reife und entspannte Gelassenheit. Man denke nur an die vertrauenserweckende, weltläufige Aura eines Hans-Dietrich Genschers, der im gelben Pullunder Geschichte schrieb.
Trauen Sie sich im kommenden Herbst also ruhig einmal an den Pullunder heran und experimentieren Sie mit den überraschenden Nuancen, die dieses vernachlässigte Kleidungsstück Ihrem Outfit geben kann. Wir wünschen dabei ärmelloses Vergnügen!

Vorheriger ArtikelDesignernachwuchs aus dem Hause Boris Becker Nächster ArtikelSurf Shorts und Co: Bademode für jeden Geschmack und Körperbau