Das Frühjahr 2012 wird bunt: Herrenmode wie gedruckt!

am 30. Juni 2011

Wir wagen bereits einmal einen Blick in das kommende Jahr. In einem sind sich die meisten Top-Designer einig: Echte Männer vertragen gewagte Muster! Vor allem floral-romantisch geht es dabei zu.

Prada gibt sich in seiner Frühjahrsmode 2012 gerne blumig. Da erinnert so manches Hemden-Dekor schon mal an die Pril-Blumen aus den Siebzigern und einige Drucke scheinen direkt einem Kinderbuch entnommen zu sein. Uns freut soviel Verspieltheit. Ob wild bedruckte Hosen Einzug in den Alltag halten werden, halten wir für fraglich. Farbe und verspieltes Dekor stehen aber auf jeden Fall für eine gute Portion Lebensfreude, die man rundum nur begrüßen kann.
Außerdem spielte man bei Prada ausgiebig mit dem Thema Silberniete. Diese waren auf Blousons und auf Schuhen in großem Umfang verewigt. Kombiniert mit den Schnitten, die sich an der Golfmode inspirierten, werden Sie mit dem Look garantiert zum Hingucker.

Bei Kenzo ist man schon immer Experte für fröhliche Prints. Natürlich reiht man sich also auch hier in das Thema ‚üppige Drucke’ ein. Kombiniert werden die gedruckten Stoffe, die nun auch der Herr in guter alter Hermes-Tuch-Tradition um den Hals schlingt, mit kräftigen Farben, von strahlendem Gelb, türkisblau, bis zu knalligem pink und grasgrün. Die Schnitte der Anzüge erinnern mit ihren knielangen Hosen an den klassischen Matrosenanzug für brave Jungs.

Gewohnt gedeckter geht es im Hause Armani zu. Schreiende Farben sucht man hier wie immer vergeblich. Freunde des Labels freut so viel diskrete Zurückhaltung. In matt glänzenden Stoffen gewandet man die Herren. Stoffe dürfen auch schon mal fließend und leicht gerafft sein. Farblich bewegt sich das Ganze neben den bekannten Grautönen häufig in Blauschattierungen zwischen Metallic-Tönen bis zu sattem Mitternachtsblau, das fast schon ins Anthrazit übergeht.

Vorheriger ArtikelProllig oder kernig? Der Träger macht das Unterhemd Nächster ArtikelHerrennachthemd – Voller Komfort zwischen den Laken