Herrennachthemd – Voller Komfort zwischen den Laken

am 7. Juli 2011

Der Klassiker für die Nacht ist der Pyjama. Doch ein totgeglaubter Modetrend taucht nach und nach wieder auf. Und daran ist eine US-Fernsehshow nicht ganz unbeteiligt. Der ober-coole Barney aus der Serie „How I met your mother“ liebäugelte mit dem Nachtkleid und holte damit die guten alten Herren Nachthemden wieder aus der Mottenkiste.


Nachthemd von Jockey

An Bequemlichkeit und Tragekomfort lässt sich das Nachthemd kaum übertreffen. Ein luftiges Tragegefühl, und maximale Bewegungsfreiheit ohne dass etwas einschnürt sprechen für das Nachthemd. Kein kneifender Hosengummi, kein schwitziges Gefühl an den Hosenbeinen. Im Nachthemd zu schlafen ist ein ähnlich befreiendes Gefühl wie nackt zu schlafen – nur nicht so frostig. Aber ist das Herrennachthemd tatsächlich modisch vertretbar? Wir finden schon!

Wie männlich sie in einem Nachthemd fühlen, hängt vom Schnitt und der Stoffwahl ab. Falls Sie sich für eine Jersey-Variante entscheiden, vermeiden Sie bitte einen runden Halsausschnitt mit Strickbündchen. Diese Shirtvariante erinnert zu sehr an den guten alten Frottee-Schlafanzug aus Kindertagen.

Bevorzugen Sie einen hochwertigen, gewebten Stoff. Im Winter darf es Flanell sein, der innen angeraut herrlich wärmt. Sinken die Temperaturen extrem tief, hilft eine Beimischung von Angorawolle. Kuscheliger kann es nicht werden! Diese Art von Nachtkleid ist noch heute in Irland ein ganz selbstverständliches Kleidungsstück.
Auch in der Türkei kam das Nachthemd für Männer nie wirklich aus der Mode. In wärmeren Gefilden darf es aus kühlender Baumwolle sein. Diese ist pflegeleicht, ist hautfreundlich und atmungsaktiv. Auch mit Batiststoffen sind Sie gut bedient. Richtig edel wird es, wenn Sie sich für Seide entscheiden.

Wir finden, dass die Zeiten vorbei sind, in denen man Nachthemden spöttisch belächelt hat. Solange Sie keine Kerze und Bommelmütze dazu tragen, dürfen Sie sich gerne der Bequemlichkeit dieses traditionellen Kleidungsstück hingeben und sind selbst beim Lümmel auf der Couch am Sonntagmorgen gut angezogen.

Vorheriger ArtikelDas Frühjahr 2012 wird bunt: Herrenmode wie gedruckt! Nächster ArtikelDesigner Eyan Allen startet mit Fashion Blog