Von D wie DAUNEN bis H wie HIGH PERFORMANCE

am 5. September 2011

D

DAUNEN
Zarte Federn ohne Kiel von Enten oder Gänsen.
Mit Daunen werden neben Kissen oder Bettdecken auch Jacken und Mäntel gefüllt.

DENIM
Besonders strapazierfähiger Baumwollstoff für Jeans, der weniger knitteranfällig ist als z.B. Canvas.

DOUBLE FACE
Beidseitig verwendbare Stoffe. Die Musterung ist konträr, das heißt, das Muster der Vorderseite entspricht nicht dem der Hinterseite.

DTEX
Abkürzung für Decitex, ein System zum Bestimmen von Fadenstärken. Dtex bezieht sich auf das Gewicht in Gramm bei 10.000 Metern Faden. Je kleiner die Angabe, desto feiner ist der Faden.

DUFFLECOAT
Sportlicher Kurzmantel, der meistens mit einer Kapuze und Knebelverschlüssen aus Leder versehen ist.

E

EINFÄDIG, ZWEIFÄDIG,..
Bezieht sich auf die Anzahl der verarbeiteten Fäden vorwiegend bei Maschenware, wobei die zweifädige Ware hochwertiger ist als die einfädige.

ELASTHAN
Besonders dehnfähige synthetische Faser, die sich auch nach dreifacher Dehnung in die ursprüngliche Form zurückverwandelt.

F

FACON
Vordere Optik eines Jacketts, die je nach Anzugtyp und nach der Beschaffenheit des Revers (einreihig oder zweireihig, fallend oder steigend) unterschiedlich ist.

FADE OUT
Stoffärbung, die beim Waschen nach und nach verblaßt.

FANCIES
Sammelbegriff für Sport- und Freizeithemden mit phantasievollem Muster.

FIL À FIL
Dunkle und helle Kettfäden wechseln sich ab und erscheinen durch ihren starken Kontrast wie ein treppenartiges Muster im Gewebe.

FISCHGRÄT
Gewebemusterung, die durch die Anordnung verschiedener Garne erzielt wird und eine fischgratartige Anmutung besitzt.

FLANELL
Ein- oder beidseitig gerauhtes Gewebe.

FLEECE
Extrem weiche, modische Textilie, die sich durch ihre wärmenden Eigenschaften besonders für Sportbekleidung eignet. Fleece wärmt im Gegensatz zu anderen Textilien auch dann noch, wenn es feucht ist.

FRANZÖSISCHE TASCHEN
Schräg geschnittene Hosentaschen.

FULLY FASHIONED
Maschenwaren mit besonders guter Nahtstabilität, da sie als Stück gefertigt und daher nicht geschnitten werden müssen. Bereits bei der Produktion erhalten diese Maschenwaren durch Hinzugabe oder Abnahme von Maschen die gewünschte Form.

G

GABARDINE
Sehr dichtes Gewebe mit feinem steil ansteigendem Grat.

GLENCHECK
Muster, bei dem immer ein Grundkaro mit einem Überkaro zusammengesetzt wird.

GOLFFALTE
Bequemlichkeitsfalte in Sakkos, die den Rücken optisch verbreitert.

H

HAHNENTRITT
Nicht zu verwechseln mit Pepita. Hahnentritt basiert ähnlich wie Pepita auf Karos, wobei die Ecken hierbei allerdings verlängert sind. Durch diese Verlängerung erinnert das Muster an den Abdruck einer Hahnenkralle.
Meistens wird Hahnentritt in schwarz/weiß gewebt.

HIGH PERFORMANCE
Markenname für hochgezwirnte, besonders feine Wollware, die sehr strapazierfähig ist.

Vorheriger ArtikelVon I wie INTERLOCK bis M wie MULTICOLOR Nächster ArtikelVon A wie ALCANTARA bis C wie CUTAWAY