Ausblick auf 2012: Männer brauchen Modemut!

am 8. Dezember 2011

Purismus und Zurückhaltung waren gestern: Im Frühjahr 2012 dürfen sich Männer zur Abwechslung einmal in leuchtenden Farben und großen Mustern gewanden.

Selbstverständlich werden die Trends der Laufstege in Mailand und Paris nur in abgemilderter Form auf den Straßen zu sehen sein. Aber eine kleine Scheibe der teilweise recht schrillen Mode, die dort präsentiert wurde, dürfen sich Männer schon abschneiden. Warum nicht einmal die noble Zurückhaltung sausen lassen? Es müssen ja nicht gleich die knatschgrünen Hosen mit Blumenmuster sein.

Tücher und Schals sind die Accessoires des Frühlings. Ornamentale Tücher im Hermesstil, die man eher aus den späten 70ern der Damenmode kennt, schlingen sich nun auch Männer um den Hals. Wem das doch zu feminin ist, der mag vielleicht mit einer Ballonmütze aus dem Rahmen fallen. Verspielte Accessoires sind auf jeden Fall unabdingbar, um persönliche Akzente zu setzen. Wer sich auch mit Mützen nicht anfreunden mag, der darf zumindest knallige Socken unter dem Hosenbein vorblitzen lassen. Die Herrenhose trägt man mit steigenden Temperaturen übrigens gerne auch wieder gekrempelt!

Vorheriger ArtikelBitte Anschnallen: Die Rückkehr der Swatch! Nächster ArtikelGürteltaschen: Wer hat’s erfunden? Der Ötzi!