Das Sweatshirt – schlicht und einfach seit Generationen

am 19. Januar 2012

Manche Dinge sind so selbstverständlich, dass man sie kaum mehr wahrnimmt und ihnen manchmal nicht die nötige Beachtung schenkt. Das klassische Sweatshirt ist so ein Alltagsbegleiter in der Herrenmode. Er kann Modestatements von ‚peinlicher Schlabberlook’ bis ‚legere Coolness’ vermitteln.

sweatshirt, pullover, baumwolle
Sweatshirt von Marc O’Polo

Die Qualitätsmerkmale des Sweatshirts liegen im Detail. Auf die kommt es bekanntlich bei den schlichtesten Kleidungsstücken ganz besonders an. Hier steht und fällt alles mit der Schnittführung, jeder Naht oder der Dicke und Qualität des Materials. Wer bei Sweatshirts nur an ausgeleierten Schlabberlook denkt, der greift zu kurz. Für den Mann mit Modeverstand versteht sich von selbst, dass er ein Sweatshirt – nur weil es ein Modeklassiker ist – nicht über Jahre hinweg bis zum endgültigen Zerfall aufträgt.

Achten Sie beim Kauf eines Sweatshirts auf jede Kleinigkeit. Wie breit ist das Bündchen, wirken ihre Schultern maskuliner, wenn der Ärmel gerade eingesetzt ist oder schmeicheln Raglanärmel ihrer Statur eher? Sitzt das Sweatshirt nicht zu lose? Ist die Qualität der Baumwolle hochwertig und besitzt die richtige Schwere? Gehen Sie einmal streng mit sich ins Gericht: Sind sie sportlich genug, dass Sie im klassischen grauen Sweatshirt ein Hauch von einem verwegenem Draufgänger wie Paul Newman umgibt, und nicht der eines Dosenbiertrinkers à la Al Bundy? Worauf Sie allerdings nicht zu sehr achten sollten, ist der Preis. Wer bei einem Basic wie einem Sweatshirt meint, auf Schnäppchenjagd gehen zu müssen, spart definitv an der ganz falschen Stelle!

Ihren Ursprung haben die Sweatshirts, die mit ihrem mitgestrickten Futterfaden warmen und weichen Trageform garantieren, in den Sportclubs der amerikanischen Elite-Universitäten. Diese Sweatshirts zierten auf der Brust die Embleme der jeweiligen Uni. Wir finden, um Sweatshirts mit Schullogos zu tragen, sollten Sie selbst dem Studienalter noch nicht zu lange entwachsen sein. Doch ein klassisches graues oder bordeauxfarbenes Sweatshirt mit eingesticktem V am Rundhalsausschnitt kleidet als lässiges Freizeitoutfit auch den sportiven Mann mit grauen Schläfen!

Vorheriger ArtikelDer soziale Aufstieg einer Mütze Nächster ArtikelFashion Weeks - Ein Blick in die Zukunft der Mode