Kurz und bündig: Schlafanzüge für die warme Jahreszeit

am 28. März 2012

Mit dem Wechsel der Jahreszeiten greift Mann nicht nur morgens zu anderen Kleidungsstücken als im Winter. Auch zum Schlafengehen mag man es nun leichter und luftiger. In alten Zeiten gab es nur wenige Alternativen zum textilfreien Schlaf: Das Herren-Nachthemd war meist die erste und einzige Wahl. Heute kann man aus einer bunten Palette modischer Nachtwäsche wählen.

Herren Nachtwäsche soll vor allem eines sein: bequem und in ausreichendem Maße wärmend. Mit steigenden Temperaturen werden die Stoffe dünner und die Schnitte knapper. Der Herren Pyjama wird im Bett favorisiert. Eine Umfrage im Jahr 2009 ergab, dass fast die Hälfte der Deutschen am liebsten in dem Zweiteiler, der seinen Ursprung nicht nur namentlich in Indien hat, in die Federn steigt.

Der klassische Pyjama ist aus Baumwolle gewebt. Mit einem Leinenanteil erhöht sich im Sommer der kühlende Effekt zusätzlich. Baumwolljersey ist weicher und anschmiegsamer für einen Schlafanzug. Herren, die jedoch schnell ins Schwitzen kommen, sind damit weniger gut bedient. Ähnlich wie Baumwollflanell, der innen angeraut ist, wärmt Strickware stärker als locker gewebter Stoff.

Wem ein Nachthemd zu viel Beinfreiheit bietet, der ist mit Kurz-Pyjamas im Sommer bestens bedient. Entscheiden müssen Sie sich zwischen einer Hosenvariante mit Kordelzug oder mit Gummibündchen, wie bei der klassischen Jogginghose. Wählen Sie letzteres keinesfalls zu eng, damit sie sich nicht unnötig einschnüren.

Was das Design angeht, sind Karos in dieser Saison nicht nur ein Thema in der Tagesmode. Beim Pyjama sind sie, speziell in der Form des Madraskaros, aber auch nie wirklich aus der Mode geraten. Auch der Nadelstreifen ist ein Klassiker, der im Grunde jedem Mann steht. Sie haben die Wahl zwischen komplett durch-gemusterten Pyjamas oder Schlafanzügen, oder einer Variante mit gemustertem Oberteil und uni-farbener Hose. Wie auch immer Sie sich entscheiden, legen Sie Wert auf gepflegte Nachtgarderobe! Im modischen Schlafgewand fühlen Sie sich gleich viel wohler. Entscheiden Sie sich für frische, fröhliche Farben – dann fällt auch das Aufstehen gleich leichter!

Vorheriger ArtikelSchon gewusst, wer im britischen Königshaus Modegeschichte schrieb? Nächster ArtikelFrühjahrsmüdigkeit Deluxe - Kommen Sie in die Puschen!