Im Kurzmantel durch den April

am 12. April 2012

Das wechselhafte Wetter im April stellt einen gelegentlich vor schier unlösbare Probleme bei der morgendlichen Auswahl der Garderobe. Im Laufe eines Tages kann man sich vom Schneegestöber bis zum lauen Frühlingslüftchen mit allen möglichen klimatischen Herausforderungen konfrontiert sehen. Mit dem Kurz-Mantel hat man in dieser Jahreszeit einen zuverlässigen Herrenmode-Partner.

Die Übergangszeit zwischen den Jahreszeiten bieten Überraschungen, auf die man mit einem Zwiebellook am besten vorbereitet ist, bei dem man im Laufe des Tages Schichten ab- und wieder anlegen kann. Mit dem wollenen Wintermantel ist man im April definitiv zu warm angezogen, aber ganz ohne Jacke wird es schnell fröstelig. Mit einem leichten Kurzmantel ist man jedoch perfekt gewappnet!

Der gerade Schnitt des Kurzmantels und die bequeme Länge bis knapp unter die Hüfte garantiert höchste Bewegungsfreiheit und Tragekomfort. Kurzmäntel aus Mirkofaser sind atmungsaktiv und halten auch einen Regenschauer aus. Besonders beliebt sind Kurzmäntel in beige, die an Trenchcoats erinnern, und marineblau. Neben der Mikrofaser ist auch Baumwolle ein Material, das für diesen Frühjahrsmantel besonders gut geeignet ist. Halten Sie doch in diesem Jahr einmal nach Kurzmäntel in edlem rauchblau oder elegantem schiefergrau Ausschau.

Der gerade, kastige Schnitt von Kurzmänteln ist für die meisten Körpertypen schmeichelnd und unterstreicht eine maskuline Silhouette vorteilhaft. Kurzmäntel vereinen je nach Material und Art der Verarbeitung Eleganz und sportiven Look aufs Beste. Achten Sie auf Details wie die Taschenform. Eine Reisverschlusstasche vermittelt eine ganz andere Modebotschaft als eine vorgesteppte Paspeltasche oder eine Klappentasche im Military-Look. Spielen Sie mit den Modedetails, während Sie allen Unbilden der Natur trotzen!

Vorheriger ArtikelFrühjahrsmüdigkeit Deluxe - Kommen Sie in die Puschen! Nächster ArtikelBen Sherman: Bald 50 Jahre Jugendkult non stop!