Vorausschau in den Herbst: Das Lumberjacket

am 26. April 2012

Wir überspringen schon einmal den Sommer, und werfen einen Blick auf den modischen Herbst. Ein Trend in der Herrenmode spricht besonders die Naturburschen unter den Männern an. Dieses Jahr bekennt der sportive Klassiker, das Lumberjacket, mehr Farbe(n) als in seiner traditionsbehafteten Vergangenheit.

Es gibt kaum ein rustikaleres Kleidungsstück als das klassische Lumberjacket. In den USA gehört die Jacke im Blousonschnitt aus dickem Wollflanell im Karomuster sozusagen zur Uniform von Bauarbeitern und Waldarbeitern. Sie bietet wärmenden Schutz gegen die Unbilden der Natur, schränkt durch ihre Kürze, die flexiblen Strickbündchen und recht bauschigen Schnitt die Bewegungsfreiheit der hart arbeiteten Männer nicht ein.

Klassischerweise ist die Lumberjacke rot-schwarz kariert. „Lumber“ ist das englische Wort für Nutzholz. Die Arbeiter, die dieses aus den Wäldern erwirtschaften, sind gut bedient mit einer Signalfarbe, in der ihre Kollegen an der Motorsäge sie leicht ausmachen können. Aber auch jene Männer, die aus rein modischen Gründen zu der flauschigen Jacke greifen, sind mit einem rot, das jugendliche Frische vermittelt bestens bedient. Wie auch in der Sommermode spielt jedoch die Farbe blau in diesem Jahr eine Hauptrolle. Uns haben Lumberjackets in Tönen von aquamarin über rauchblau bis hin zu spritzigen Türkistönen sehr gut gefallen.

Wer es extra rustikal mag, entscheidet sich für ein Modell mit einer Schulterpasse aus Leder. Besonders hochwertig wirken Modelle mit einem verdeckten Reißverschluss, der zusätzlich mit einer Knopfleiste versehen ist. Für frische Tage gibt es Lumberjackets mit Lammfellfutter. Idealerweise lässt sich dieses je mach Wetterlage herausknöpfen.

Stilistisch lässt sich mit dem Lumberjacket hervorragend spielen. Sie können darin kombiniert mit einer Cargo oder Jeans den kernigen Naturburschen geben, oder ganz gewagt mit Stoffhose und Querbinder kombinieren und sich in einen charmant ‚nerdigen’ College-Boy-Look im Stile der 50er Jahre gewanden.

Vorheriger ArtikelJean-Paul Gaultier entscheidet mit bei der Goldenen Palme Nächster ArtikelTaucheruhren – Hightech bei Unterdruck