Segelmode Ahoi: Sommer mit einem Frischehauch Ozean!

am 23. Mai 2012

Der Trend Segelmode ist nicht brandneu, sondern seit Jahrzehnten ein Klassiker, der immer wieder neu belebt wird. Bereits im letzten Jahr durfte Mann während eines Revivals in den Sommermonate den Kapitän in sich ausleben. Die steigenden Temperaturen machen uns wieder große Lust auf maritime Mode. Kombiniert mit aktuellen Details sind Sie damit auch im Sommer 2012 modisch voll auf der Höhe.

Segeln gehört zu den ältesten und bedeutendsten Arten der Fortbewegung. Große Segelnationen haben große Wirtschafts- und auch Kriegsgeschichte geschrieben. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts waren der Wohlstand und die politische Bedeutung eines Landes auch mit seiner Segelflotte verbunden – Binnenländer wie die Schweiz einmal ausgenommen. Doch was wären Königreiche wie Spanien oder England ohne ihre Flotten, ohne die großen Kapitäne und Admirale gewesen?

Heute ist Freizeitsegeln eine ungebrochen beliebte Outdoor-Aktivität. Der Hauch von Freiheit und Abenteuer umweht auch jenen, der auf einem See in einer Jolle den Wind zähmt. Beim Sport wählt man Segelbekleidung vor allem nach ihrer Funktionalität. Robust und wetterfest soll es für den Freizeitskipper sein.

Kapitänsembleme und Abzeichen waren im letzten Jahr ein Element der Interpretation des Segelthemas. Auch in diesem Jahr sind Loafers und sportliche Jacketts angesagt. Embleme spielen jedoch keine Rolle mehr. Setzten Sie nun Akzente mit Farben! Weiß, rot und marineblau sind die klassischen Töne. Warum aber nicht einmal statt mit weißen mit knallbunten Chino Hosen kombinieren? Der Blazer muss nicht unbedingt tiefblau sein. Mit himmelblau setzten Sie auf Frische und fröhliche Akzente. Oder greifen Sie statt zum klassisch weiß-blau oder weiß-rot gestreifte Pullover einfach mal zur Kombination mint-weiß, in Form eines fröhlichen Polo- oder Rugby-Shirts!

Vorheriger ArtikelKarohosen – der klein karierte Modespaß! Nächster ArtikelDas T-Shirt: Minimales Design - Maximale Vielfalt