Schlüsselanhänger – Der Modeteufel steckt im Detail

am 13. Juni 2012

Ein Outfit kann noch so perfekt sein – ein kleiner modischer Fehlgriff kann das Gesamtbild vielleicht nicht ruinieren, jedoch auf ganz unerwünschte Art Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Oder was halten sie von einem echten, traditionellen Gentleman, der seine Schlüssel an einem neongrünen Lanyard spazieren trägt, oder an dessen Schlüsselbund eine großnasige Plüschmaus baumelt? Mit Schlüsselanhänger wie denen von Aigner kann Ihnen so ein Faux-Pas nicht passieren.

Das Bedürfnis nach Sicherheit begleitet den Menschen seit Anbeginn. Sich selbst und seine Güter zu schützen, ist wohl ein Urinstinkt des Menschen. Daher gehören Schlüssel und Schloss zu den ältesten Erfindungen der Menschheit. Bereits der akkadsche Gott Shamash wurde 3000 vor Christus mit einem Schlüssel abgebildet. Die ersten Schlösser waren übrigens Fallriegelschlösser.

Seit jener Zeit müssen sich die Menschen auch Gedanken darüber machen, wie sie ihre Schlüssel beisammen halten und haben die Gelegenheit, dieses mit einem attraktiven, schmückenden Accessoire zu tun. Heutzutage gehören Schlüsselanhänger zu den beliebtesten Werbegeschenken, gerne auch mit schrillen Werbeaufdrucken. Unser ernst gemeinter Rat: Lassen Sie die Finger davon! Nutzen Sie die Gelegenheit lieber, um mit einem geschmackvollen, hochwertigen Schlüsselanhänger aus Metall oder Leder zu punkten.

Die Auswahl an Schlüsselhänger ist überwältigend und vielfältig. So manche mehr oder weniger nützliche Spielerei findet sich da. Vom kleinen Taschenmesser oder der Mini-Lampe über einen USB-Stick oder ein Feuerzeug reicht die Bandbreite. Ein Schlüsselanhänger in Form eines Flaschenöffners mag zwar für das Feierabendbier ungemein praktisch sein, wollen Sie jedoch seriös wirken, raten wir auch hiervon dringend davon ab!

Meiden Sie auch alles, was kindlich, verspielt oder gewollt witzig wirkt. Ein mit den eigenen Initialen gravierter Metallanhänger hat Stil. Zu privat wird es jedoch im Geschäftsleben, wenn ein Foto der Liebsten, eingeschweißt in Plexiglas, an ihren Schlüsseln hängt. Beachten Sie auch, wie umfangreich ihr Schlüsselbund ist! Mag sein, dass sie Zugang zu vielen wichtigen Türen haben – ein klimpernder, schwerer Schlüsselbund weckt jedoch eher Assoziationen an einen Hausmeister oder Gefängniswärter. Haben Sie entweder nur die wirklich notwendigen Schlüssel bei sich, oder verteilen Sie diese zur Not auf zwei separate Schlüsselbunde.

Tragen Sie nur drei bis vier Schlüssel bei sich, verstauen Sie diese am elegantesten in einem schlanken Schlüsseletui. Großen Männern stehen schlichte Schlüsselanhänger aus Metall, schnörkellos und gerne etwas schwerer.

Vorheriger ArtikelLodenfrey – 170 Jahre Langlebigkeit und Tradition im besten Sinne Nächster ArtikelModetrends: Von der Mattscheibe direkt auf den Laufsteg