Männer im weißen Anzug: Lichtgestalten oder der helle Wahnsinn?

am 21. Juni 2012

Das gute Wetter lässt weiter auf sich warten. Wir rechnen aber fest mit heißen Sonnentagen, lauen Sommernächten und der Gelegenheit, sich der Welt in sommerlicher Herrenmode zu präsentieren. An kaum einem Outfit für heiße Tage scheiden sich die Geister mehr als am Anzug in weiß. Wir versuchen zu ergründen, warum das so ist und wie sie modemutig sein können, ohne in Modefallen zu tappen.

Bei den Filmfestspielen in Cannes haben zwei ganz Große gezeigt, dass es möglich ist: Brad Pitt und Johnny Depp erschienen beide in einem reinweißen Anzug auf der Croisette. Aber ist dieser Look für den Durchschnittsmann tatsächlich ein tragbarer Trend? Wir erlauben uns, Sie zu warnen! Der reinweiße Anzug ist ein sehr spezieller Look und es braucht einen speziellen Typ Mann, der darin nicht Gefahr läuft, lächerlich zu wirken. Typen vom Format eines Johnny Depp oder Brad Pitt eben.

Ein absolutes Ausschlusskriterium gibt es bereits für uns Normalsterbliche: Ein hartes weiß steht nur den wenigsten Männern! Hellhäutige Männer sehen darin schnell kränklich aus. Weiß ist eine Farbe, die nach einem dunklen Teint oder tief gebräunter Haut verlangt. Und über eines sollten Sie sich im Klaren sein: Wer einen weißen Anzug trägt, fällt auf – er fällt sogar sehr auf!

Weiße Anzüge sind für offizielle Anlässe – abgesehen von Filmpremieren – nicht wirklich geeignet. Wollen Sie nicht ‚halbseiden’ wirken, sollte nichts an Ihrem Styling an die weißen Anzüge eines Don Johnson à la „Miami Vice“ erinnern. Wenn ein weißer Anzug mit farbigem Herrenhemd kombiniert wird, sollte die Farbe hauchig sein. Ein intensiv babyblaues oder rosa Hemd lässt sie schnell wie ein schmieriger Vorstadt-Casanova wirken.

Sind Sie überzeugt, das Format für solch ein gewagtes Kleidungsstück zu haben, sollten Sie Folgendes beachten: Tragen Sie den Anzug nur im Sommer, bevorzugt draußen. Kombinieren Sie mit legerem Schmuck, zum Beispiel aus Holz. Tragen Sie beispielsweise ein T-Shirt mit V-Ausschnitt und helle Slipper dazu. Und seien Sie vor allem selbstbewusst. So ein Anzug will mit einer echten Persönlichkeit gefüllt werden!

Der normalsterblichen Rest ist auf der sicheren Seite, wenn er zu einem hellen Sommeranzug in beige oder lichten Grautönen greift. Diese können dann auch problemlos mit kräftigen Blau- oder Rottönen kombiniert werden. Hier darf man auch in diesem Jahr gerne zu weichem Leinen greifen.

Vorheriger ArtikelModetrends: Von der Mattscheibe direkt auf den Laufsteg Nächster ArtikelPitti Uomo – Im Himmel der Herrenmode