Robbie Williams Modemarke expandiert

am 5. September 2012

Bereits im letzten Jahr hat Robbie Williams seine eigene Modelinie „Farrell“ gegründet. Mit der dritten Kollektion will er nun den internationalen Durchbruch schaffen.

Benannt hat Robbie Williams seine Modemarke nach seinem Großvater, den er vergötterte. In seiner Heimatstadt Stoke-on-Trent war Jack Farrell, genannt „Grandpa Jack“, eine lebende Legende, die jeder in dem Städtchen kannte. Jack Farrell war ein echtes Original und immer elegant gekleidet. Ein Mann, der Robbie Williams sehr geprägt hat.

Zunächst hatte Robbie Williams mit seiner Modelinie klein begonnen und vertrieb seine Trenchcoats und rustikalen Anzüge nur über wenige ausgewählte Läden. Der Anfangserfolg ermutigte ihn jedoch weiter zu expandieren.

Bei seiner dritten Kollektion war Williams auch als Co-Designer persönlich involviert, außerdem drehte er gemeinsam mit einer Handvoll Kumpels einen Werbeclip. Der Dreh hat dem fußballverrückten Williams besonders viel Spass gemacht: Er durfte sich nämlich mit seinen Freunden auf dem Bolzplatz tummeln und beweisen, dass seine Mode auch diesen Herausforderungen standhält.

Williams Mode zeichnet sich durch einen zeitlosen Charme aus. Trends zu setzen oder ihnen nachzueifern ist dem Popstar, der in Kürze zum ersten Mal Vater wird, nicht so wichtig. Seine Linie steht für sportlichen Chic mit traditioneller Note. Very British, eben.

Vorheriger ArtikelTatonka – Ein Büffel aus Bayern erobert die Welt Nächster ArtikelDer gute alte Brustbeutel im neuen Gewand