Accessoires, vom Aussterben bedroht, die Zweite

am 30. November 2012

Für unsere Väter war es noch ein ungeschriebenes Gesetz: Ein richtiger Mann hat stets ein Taschenmesser bei sich. Heute darf man fragen: Wozu eigentlich? Und wie erklärt man das dem Sicherheitsbeamten am Flughafen? Wir finden, so ein Taschenmesser verströmt aber durchaus eine gewisse charmante Nostalgie, vergleichbar einem Unterhemd in Feinripp, oder Herrennachthemden aus Flanell.

Leert ein Mann heute seine Hosentaschen finden sich dort eher Autoschlüssel, I-Phone und Lippenpflege als ein Taschenmesser. Kein Wunder – Männerwelten und Männerbilder haben sich grundsätzlich gewandelt. Im Büroalltag gibt es zwar manchmal einen harten Kampf ums Ãœberleben – um hier zu bestehen, braucht man jedoch eher Grips als ein Survivalmesser. Dennoch finden wir, dass ein hochwertiges Taschenmesser ein Accessoire mit einem gewissen Reiz ist und auch im Stadtdschungel von Nutzen sein kann.

Wir gestehen, in der Businesswelt ist ein Taschenmesser tatsächlich fehl am Platz und sendet spätestens beim Versuch den Flieger zum Kundenmeeting zu besteigen, eine falsche Botschaft. Bei der nächsten Fahrradtour, beim Picknick oder beim Campen kommt einem ein schlichtes Klappmesser wie das französische Kultobjekt von Opinel oder das klassische Schweizer Offiziersmesser jedoch sicher einmal zu Nutzen.

Neben Funktionalität darf auch bei einem Taschenmesser die Ästhetik eine Rolle bei der Entscheidungsfindung spielen. Wir raten dem moderaten Herrn von Modellen mit gar zu martialischer, militärischer Optik à la Carmouflage-Dekor ab. Auch im Bereich der Taschenmesser finden Sie Produkte, die durch schlichte Eleganz und hochwertige Verarbeitung gefallen.

Ein multifunktionales Taschenmesser braucht man für gewöhnlich selten, dann aber dringend. Sei es, um einen Karton zu öffnen, um für das Dinner am Lagerfeuer wahlweise Pilze zu ernten, eine Dose zu öffnen, einen Fisch auszuweiden oder Grillspieße anzuspitzen.

Je nachdem wie stark entwickelt ihr innerer Überlebenskünstler ist, stehen verschiedene Messer zur Verfügung. Eine besonders sinnvolle Anschaffung für das Auto wäre ein sogenanntes Rettungsmesser, das neben einem Glasbrecher über einen Gurtschneider verfügt. Ein kleines Werkzeug, dass im Notfall Leben retten kann!

Vorheriger ArtikelSchon gewusst, dass der Kummerbund kein Kind von Traurigkeit ist? Nächster ArtikelAnstecknadeln und Broschen: Einfach mal stecken lassen!