Die neuen Wintermäntel aus Tweed

am 21. Dezember 2012

Ein bisschen wie englischer Landadel kann man sich mit einem Tweedmantel fühlen. Und in diesem Jahr liegt man mit Tweed wieder einmal voll im Trend. Tweed von Kopf bis Fuß ist nicht jedermanns Sache. Wir empfehlen Einzelstücke. Wie einen hochwertigen Mantel aus Harris Tweed, kombiniert zu einem hochwertigen Anzug aus Schurwolle (z.B. von Digel).

Tweed ist ein Klassiker der englischen Mode, der mit seinem charmanten Retrolook derzeit wieder sehr angesagt ist. Das heißt nicht unbedingt, dass sie nun in den Untiefen Ihres Kleiderschranks nach abgelegten Tweed-Jacketts suchen sollte. Denn der neue Tweed ist mit der Zeit gegangen.

Der legendäre Harris Tweed darf übrigens nur auf den Inseln der äußeren Hybriden Schottlands versponnen, gefärbt und von Hand gewebt werden. Das wird mit einem Echtheitszertifikat belegt, das jedem Kleidungsstück eingenäht wird. Der Donegal Tweed wird ebenfalls von Hand gewebt, und zwar ausschließlich in dem irischen County Donegal in Irland.

Nicht jeder konnte sich in der Vergangenheit mit dem strukturierten Wollstöffchen aus Irland oder Schottland so recht anfreunden. Mancher hat schlechte Erfahrungen mit kratzigen Stoffen gemacht, und fühlte sich von dem manchmal etwas starren Gewebe in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Aber der neue Tweed ist anders! Verarbeitung und Material sind feiner geworden, der Tragekomfort ist gestiegen.

Die Mäntel der Wintersaison 2012/13 sind gerade geschnitten. Da kommt es besonders auf perfekten Sitz an. Der Mantel soll figurnah geschnitten sein. Damit dabei die Bewegungsfreiheit nicht leidet, achten Sie darauf, dass der Rückenschlitz hoch geschnitten ist.

Karos sind das Thema des Winters. Diese können auffällig in kräftigen Farben sein. Wem das zu weit geht, ist mit Schattenkaros in subtilen Farben auf einem Mantel aus hochwertiger Schurwolle bestens bedient. Ein Casual Business Look, der auf ganzer Linie überzeugt!

Vorheriger ArtikelWeihnachtsgeschenke: Unterwäsche und Co. Nächster ArtikelLevi's 501 – Urvater der Jeans