Sportfunktionskleidung: Mode für Bestzeiten

am 6. März 2013

Gehören Sie zu den Menschen, die sich für das Jahr 2013 vorgenommen haben, mehr Sport zu treiben? Hand aufs Herz: Blieb es bisher bei den guten Vorsätzen? Frühlingstemperaturen und die richtige Sportkleidung könnten Sie jetzt zuverlässig auf die sportliche Spur bringen!

Das Schöne am Joggen ist, dass es ohne Aufwand, ohne Mitgliedsbeitrag und fast überall machbar ist. Eine Runde zu laufen macht den Kopf frei, trainiert die Fitness und versorgt sie mit einer Extraportion Sauerstoff. Laufen kann man fast überall und jederzeit. Allerdings sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Ausrüstung hohe Ansprüche stellen!

Ohne fachmännische Beratung sollten Sie beispielsweise keine Laufschuhe kaufen. Er muss perfekt zu Ihnen und Ihrem Fuß passen. Aber auch die Bekleidung trägt dazu bei, ob Sie langfristig Freude am Joggen haben. Ihre ausgeleierte alte Jogginghose mag der Inbegriff des gemütlichen Homewears sein. Wenn Sie aber wirklich Joggen wollen, hat der Sportmode-Markt längst Spannenderes zu bieten.

Das Problem von Baumwolle ist, dass sie sich bei schweißtreibenden Aktivitäten mit Feuchtigkeit vollsaugt und schwer wird. Bald bleibt der Schweiß auf dem Körper, Sie können auskühlen. Moderne Funktionskleidung transportiert nicht nur die Feuchtigkeit zuverlässig vom Körper weg. Der optimale Sitz und die weichen Nähte und der anschmiegsame Bund tragen mehr zur Lauffreude bei als rutschende Hosen und scheuernde Nähte.

Funktionskleidung wiegt auch kein Gramm zu viel und passt sich jeder Bewegung an. Nichts schnürt ein, nichts kann rutschen. Passen Sie die Kleidung immer der Witterung an. Während der Übergangszeit kann es sinnvoll sein, über dem Laufshirt noch eine Weste zu tragen. Entscheidend ist auch die Qualität der Laufsocken. Gewöhnliche Socken können mit harten Nähten schnell zur Blasenbildung beitragen. Hochwertige Laufsocken sind an den Fersen besonders gut gepolstert.

Verabschieden Sie sich aber nicht vorschnell von Ihrer flauschigen Sweatshirt-Garnitur. Nach fünf oder auch zehn Kilometern lässt es sich nach einer heißen Dusche darin herrlich auf der Couch entspannen!

Vorheriger ArtikelSchuhpflege: Frühjahrsputz auf sauberen Sohlen Nächster ArtikelBaracuta – Ein Blouson für Generationen