Sommertrend Slipper: Bald in Samtpuschen ins Büro?

am 18. April 2013

Amerikanische Rapper wie Kanye West machen es vor: Sie tragen zum Anzug Slipper aus Samt. Was der englische Gentleman als Haus-Schuh vor dem Kamin trug, wird jetzt straßen- und vielleicht sogar bürotauglich.

Es ist ein ungewöhnlicher Trend, der da aus den USA langsam zu uns herüberschwappt: Dort trägt man immer öfter gemütliches Schuhwerk in Pantoffeloptik in der Öffentlichkeit, selbst zur festlichen Mode.

Vor allem im Showbusiness wird der Smoking schon mal mit den Samtlatschen in schwarz kombiniert. Häufig sind diese mit goldenen Ornamenten oder Applikationen verziert.

Stubbs &Wootton und Ralph Lauren haben den neuen Trend mit angestoßen, den der Mitteleuropäer noch als etwas gewöhnungsbedürftig empfindet. In abgeschwächter Form findet man den Trend sogar schon in amerikanischen Büros.

Hier trägt man nicht unbedingt Samt-Slipper zum Businessanzug, sondern verschlusslose Schuh zum Reinschlüpfen aus Wildleder oder Segeltuch. Der schlichte Herrenslipper ist etwas für Männer mit einem entspannten Hang zur Extravaganz. Eine gehörige Portion Selbstvertrauen, Modemut und Kombinationssicherheit ist auf jeden Fall gefragt.

Wer in gutem Kontakt zu seinem inneren Dandy steht, der wird von diesem Modetrend begeistert sein! Die neuen Slipper würzen die Bequemlichkeit des Casual Style mit einer gehörigen Prise Extravaganz.

Die Leichtgewichte unter den Schuhen haben meist eine durchgehende Gummi- oder Ledersohle. Sie haben eine schlanke Form, sind tief ausgeschnitten und haben oft eine halbhohe (oder gar keine) Hinterkappe. Seitliche Elastikeinsätze sorgen bei manchen Modellen für flexiblen Halt.

Was modisch schon jetzt eine uneingeschränkte Empfehlung ist, das sind Slipper in Kombination mit Chinos und einem Leinenhemd. Der perfekte lässige Ferienlook für den Sommer!

Vorheriger ArtikelM51: Wie der Fischschwanz an den Parka kam Nächster ArtikelSchuhlöffel: Für den luxuriösen Einstieg in den Tag