Schuhlöffel: Für den luxuriösen Einstieg in den Tag

am 24. April 2013

Manche Accessoires braucht man nicht zum Überleben – aber sie verschönern einem einfach den Tag. So ein Hilfsmittel ist der Schuhlöffel. Ein kleiner, schuhschonender Luxus, der Sie gut in den Tag starten lässt.

Ein Mann von Welt legt Wert auf solides Schuhwerk von höchster Qualität. Damit laufen Sie nicht nur schöner, sondern auch gesünder.

Wer an seinem Schuh nicht spart, der sollte unbedingt sorgsam damit umgehen. Dazu gehört nicht nur die Lederpflege, sondern auch die Abnutzung beim Anziehen der Schuhe.

Zwei Teile des Schuhs sind besonders anfällig für Schäden: Die Sohle, speziell der Fersenteil, durch die natürliche Abnutzung beim Gehen und die Hinterkappe, mit der so mancher Schuhträger recht rabiat umgeht.

Schauen wir uns zunächst an, was beim Schuhe ausziehen wichtig ist: Ein Schnürschuh sollte selbstverständlich geöffnet werden und der Schuh sollte gelockert werden. Immer sollte man den Schuh mit der Hand ausziehen, indem man ihn an der Hinterkappe fasst. Es ist eine Unsitte, den Schuh mit Hilfe des anderen Fußes abzustreifen. Hier wird das Material unnötig gedehnt und strapaziert.

Beim Anziehen sollte man ebenfalls pfleglich mit dem Schuh umgehen. Leicht kann hier der Rand der Hinterkappe über die Maße strapaziert werden. Ein Schuhlöffel bietet hier nicht nur Komfort. Mit einem extra langen Schuhlöffel können sich große Menschen oder Menschen mit Rücken- oder Knieproblemen das oft mühselige Bücken ersparen.

Die Materialvielfalt bei Schuhlöffeln ist beachtlich. Kunststoff, Horn, Holz, Metall, ja sogar Glas und Elfenbein hat man in der Vergangenheit als Material für Schuhlöffel benutzt. Sie sollten vor allem darauf achten, dass ein Schuhlöffel stabil ist und ergonomisch geformt ist. Hochwertige Metalllöffel und solche aus Buchenholz haben besonders gute Eigenschaften. Der Vorteil von Buchenholz: es hat kaum Poren und ist deshalb unter den verschiedenen Holzarten zu bevorzugen.

Ihrem Schuh bekommt das Anziehen mit dem Schuhlöffel auf jeden Fall bestens. Bei schmalen Stiefeln ist ein Schuhlöffel – ebenso wie ein Stiefelknecht – fast unerlässlich. Auch knöchelhohe Schuhe lassen sich so viel leichter anziehen. Aber gerade bei Halbschuhen sollten Sie das Benutzen des Schuhlöffels zur alltäglichen Gewohnheit werden lassen. Das kleine Luxusgefühl am Morgen tut einfach gut und Ihre Schuhe werden es Ihnen danken.

Vorheriger ArtikelSommertrend Slipper: Bald in Samtpuschen ins Büro? Nächster ArtikelCaban: Der Allrounder mit den vielen Namen