Schöffel: 200 Jahre durch Wind und Wetter

am 13. Juni 2013

Der Erfahrungsschatz von sieben Generationen steckt in den Produkten von Schöffel. Das macht sie zu einem unschlagbaren Experten, vor allem für funktionale Outdoor-Mode in Premiumqualität. Gepaart wird das Know-How mit einem ausgeprägten Verantwortungsgefühl für Mensch und Umwelt.

Bereits im Jahr 1804 erhielt Georg Schöffel die Lizenz zum Strumpfhandel. Seither ist das Unternehmen in Familienhand! Man blickt auf eine bewegte und erfolgreiche Firmengeschichte zurück.

Im Hause Schöffel wagte man immer wieder Neues und blieb hartnäckig am Ball. So gehörte das Unternehmen zu den Pionieren in Sachen Gore-Tex. Man ließ sich durch zehrende Anfangsschwierigkeiten nicht entmutigen. Mit Erfolg: Seit 1983 boomt das Geschäft mit der atmungsaktiven Schöffel Jacke!

Während sich das Unternehmen immer wieder neuen Entwicklungen geöffnet hat und nicht vor unternehmerischen Risiken zurückschreckte, legte man auch großen Wert auf Werte wie Tradition und Verantwortung.

So findet die Entwicklung von neuen Kollektionen vom Anfang bis zum Ende in der eigenen Schneiderei statt. Überhaupt ist Schöffel eines der wenigen Unternehmen, die überhaupt noch im eigenen Haus Schneider ausbilden.

Aber auch in ihren ausgelagerten Produktionsstätten achtet Geschäftsführer Peter Schöffel ganz genau darauf, dass die Werte des Unternehmens gepflegt werden. „Bei uns“, erklärt er, „steht der Mensch im Mittelpunkt – als Kunde, Händler, Kollege und Lieferant.“

Dass dies keine leeren Worte sind, bestätigte in diesem Jahr auch die Jury der Fair Wear Foundation. Sie verlieh dem Unternehmen Schöffler den begehrten „Best Practice Award“ für ihre vorbildliche Kooperation zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in ihren Produktionsstätten.

Schöffel stellt höchste Ansprüche an sich, wenn es darum geht, bei der Produktion ihrer hochwertigen Kleidung die Menschenrechte zu wahren. Ihr Kodex umfasst Themen wie Vereinigungsfreiheit, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, schriftliche Arbeitsverträge und geregelte Arbeitszeiten.

Eine vorbildliche Herangehensweise, die durch ein beeindruckendes Umsatzwachstum belohnt wird. Ganz im Sinne der Unternehmensphilosophie: „Premiumprodukte für Premiumansprüche“.

Vorheriger ArtikelTaschentuch: Ein Stück Stoff mit Geschichte Nächster ArtikelEdle Sneaker: Grenzgänger zwischen Business und Casual