Machen Sie sich auf die Socken der Saison

am 11. Juli 2013

Herrensocken sind bei den Modetrends nicht außen vor, auch wenn sie sich in der Regel eher diskret im Hintergrund halten. Im letzten Sommer setzten schrille Socken nur ausnahmsweise Akzente. Nun wählen Herren Kniestrümpfe und Socken eher wieder Ton in Ton.

Socken gibt es schon seit Urzeiten, allerdings waren die ersten Exemplare nicht auf einem Nadelspiel rundgestrickt, wie von unseren Großmüttern. Frühmenschen wickelten sich Stoff- und Lederlappen um Füße und Waden, die sie mit Riemen befestigten.

Diese Fußlappen und Gamaschen ließen in Sachen Passform und Rutschfestigkeit sehr zu wünschen übrig, schützten aber dennoch effektiv vor Erfrierungen oder spitzen Steinen.

Die Entwicklung ist seither weit fortgeschritten. Heute braucht der Mann von Welt auch keine Strumpfhalter mehr, wie noch vor hundert Jahren. Elastische Bündchen und ein hoher Elastananteil verleihen zuverlässigen Sitz.

Aber auch sonst verfügen Socken über immer mehr Funktionen. Stützstrümpfe entlasten die Gefäße im Bein auf langen Flügen. Feuchtigkeit wird von hochwertigen Sportsocken auch bei starker körperlicher Belastung zuverlässig abtransportiert.

Der neueste Trend: Socken mit Kaffeeextrakt! Dieser soll besser als alle bisher bekannten Methoden Fußgeruch neutralisieren. Karbonisierter Kaffee wird dem Polyesteranteil in diesen innovativen Socken zugefügt.

Es bleibt abzuwarten, wie der Kunde diese Innovation aufnimmt. Auf die Kaffeesorte kommt es übrigens nicht an, da sämtliche Aromen dem Kaffee vor der Verarbeitung entzogen werden.

Fast völlig aus der Mode gekommen ist es, Socken zu stopfen. Daher findet man das dazu gehörige Werkzeug, das Stopfei, mittlerweile eher im Heimatmuseum als im heimischen Nähkorb.

Wichtig für die Wahl der richtigen Socke ist selbstverständlich nicht nur die farbliche Abstimmung mit dem restlichen Ensemble. Entscheidend ist auch, welcher Natur die Unternehmung ist. Wandersocken zum Opernball oder Seidenstrümpfe zum Joggen, das sind im wahrsten Sinne des Wortes No-Gos.

Vorheriger ArtikelBerliner Fashion Week offen für Neulinge Nächster ArtikelFerien, Spaß und Kunststoffschuhe