Neuer Trend: Punkt-genaue Landung ins Frühjahr 2014

am 17. Dezember 2013

Gilbert Becaud, französische Chanson-Legende, auch „Monsieur 100.000 Volt“ genannt, hatte die blau-weiß gepunktete Krawatte zu seinem Markenzeichen gemacht. Im kommenden Frühjahr wird der Tupfen-Look – auf englisch „Polka Dots“ – zu einem echten Trend der Saison.

Die „Polka Dots“ haben mit dem volkstümlichen Tanz nur entfernt zu tun. Ihr modischer Aufstieg fiel nur zufällig zusammen mit der überwältigenden Popularität des Tanzes.

Damals, im Großbritannien des späten 19. Jahrhunderts, wurde kurzerhand alles was „trendy“ war mit dem Zusatz „Polka-„ versehen.

Der Tupfen-Look zeichnet sich durch eine gleichmäßige Verteilung von gefüllten, gleichgroßen Kreisen aus. Häufig wird eine kräftige Grundfarbe mit weiß oder schwarz kombiniert.

Traditionell findet man die Tupfen beispielsweise in der andalusischen Flamenco-Kleidung. Nun sah man den Look auf vielen Laufstegen wieder.

Nach opulenten Drucken und dem Gobelin-Look des Winters wirken die Polka Dots angenehm „clean“ und unaufgeregt. Bei aller Frische und Klarheit hat das Muster aber auch etwas Gewagtes und Frech-verspieltes.

Ein Hemd im Tupfen-Look ist ein Hingucker, der manchem zurückhaltenden Modefreund möglicherweise etwas zu auffällig ist. Tasten Sie sich an das Thema heran über die top-aktuellen Accessoires wie einen Schal, eine Sonnenbrille oder eine Fliege im fröhlichen Tupfenlook.

Auch Socken, Einstecktuch, oder Halstücher finden Sie im Tupfenstil. Es muss ja nicht gleich die Bermudahose mit Tupfen sein – diesen Look sollten Sie zunächst den eingefleischten Mode-Exzentrikern überlassen.

Vorheriger ArtikelAlles im Griff: Handschuhe mit Touchscreenfunktion Nächster ArtikelHüttenschuhe: Rustikale Gemütlichkeit pur!