Applikationen: Für den vollen Ellbogeneinsatz

am 6. Februar 2014

In der Freizeit soll Ihr Look entspannt, aber nicht langweilig sein. Details wie Aufnäher auf den Ellbogen Ihres Pullovers oder Sakkos machen da einen großen Unterschied.

Besonders gut gefällt uns der Stil von Camel Kleidung für den casual Look, der lässig, aber eben nicht nachlässig wirken soll.

Die „Patches“ am Ellbogen von Pullovern, Strickjacken oder sportlichen Sakkos hatten einst ganz pragmatische Gründe. Vor allem zwei Berufsgruppen liebten sie: Lehrer und Jäger.

Lehrer und Professoren, die auch in der Vergangenheit nicht zu den Großverdienern gehörten, verlängerten mit den Aufnähern die Lebenszeit ihrer Sakkos. So konnten sie ihren schweren Kopf beim Korrigieren stundenlang mit der Hand stützen.

Jäger, die modisch auf sich hielten, und sich vor allem in Großbritannien gerne im Tweedjacket auf die Pirsch legten, haben angeblich als erste den praktischen Nutzen der Aufnäher entdeckt, die oft aus Leder oder Wildleder bestehen.

Heute haben die Ellbogenschoner vor allem modische Zwecke. Man findet die Flicken in verschiedensten Varianten. Allerdings sollten sie von knalligen Kontrasten zum Kleidungsstück oder von wilden Muster absehen.

Dies liegt erstens nicht im Trend und macht außerdem das Kombinieren des Kleidungstücks unnötig kompliziert. Die Pullis von Camel zeigen, wie es richtig geht.

Ton in Ton sind die Applikationen aufgebracht und peppen Ihren Look subtil auf. Richtig kombiniert ist der Look durchaus auch bürotauglich.

Privat kombinieren Sie einfach einmal mit einem helleren Hemd darunter, das auch mal leger unter dem Pullover hervorblitzen darf.

Vorheriger ArtikelEin Parka mit Doppelleben! Nächster ArtikelDie neuen Boxershorts: Kurz und bündig!