Die neuen Boxershorts: Kurz und bündig!

am 13. Februar 2014

Frühjahrsputz sollte man gelegentlich auch im Wäscheschrank machen. Nutzen Sie den Wechsel der Jahreszeit, um einmal kritisch Ihre Herren Nachtwäsche und Unterwäsche unter die Lupe zu nehmen. Das Frühjahr 2014 bietet zu dem Thema einiges Neues.

Ein Herren Schlafanzug sollte bequem und gemütlich sein. Mancher Mann entscheidet deshalb, dass er das gute Lieblingstück erst dann ersetzt, wenn es längst unansehnlich und abgewetzt ist.

Wir finden, Sie sollten Ihrer Wäsche für drunter und auch der für nachts genau so viel Aufmerksamkeit schenken, wie der Mode, die Sie im Büro tragen.

Das steigert nicht nur Ihr eigenes Wohlbefinden, sondern wird auch den Menschen an Ihrer Seite erfreuen.

Höchste Wäschequalität für drunter hebt die Stimmung schon beim Anziehen und lässt Sie selbstbewusst in den Tag starten.

Vertrauen Sie auf Markenqualität wie Mey Unterwäsche für Herren. Ihre Unterhose bekommen zwar nicht viele zu sehen – aber Sie wissen, wenn Sie sich etwas Hochwertiges gegönnt haben.

Der Mann von Welt trägt in diesem Jahr Boxerbriefs, auch Tight Boxers oder Retros genannt. Diese Mischform aus Boxershorts und klassischer Unterhose überzeugt auf ganzer Linie. Sie vereint Tragekomfort und idealen Sitz perfekt.

Im Frühjahr 2014 rutscht der Taillenbund der Boxerbriefs weiter nach unten, dafür rutscht der Saum des Hosenbeins nach oben. Insgesamt werden die Unterhosen also knapper. Dank extra schmiegsamer Baumwolle und Elasthan-Anteil bleibt es aber sportlich bequem.

Der Vorteil zur klassischen Boxershort ist offensichtlich: Hier knüllt und bauscht nichts! Keine großen Stoffmengen müssen unter den Klamotten „verstaut“ werden.

Wer sich von den urgemütlichen, weit geschnittenen Boxershorts in der ursprünglichen Variante nicht trennen mag, der kann sie ganz einfach von der Unterwäsche zur Nachtwäsche zweckentfremden.

Ganz besonders im Trend liebt in Sachen Unterwäsche und Nachtwäsche übrigens die Farbe tiefrot!

Vorheriger ArtikelApplikationen: Für den vollen Ellbogeneinsatz Nächster ArtikelAusstellung über Roger Viviers Lebenswerk: Der Schuh als Kulturgut