Die lange Unterhose

am 4. Januar 2010

Werte Herren, willkommen im neuen Jahr! Die KW 53 der sogenannten 0er-Jahre haben wir hinter uns gelassen und starten, passend gekleidet, in die kalte KW 1 der 10er-Jahre.

Stichwort “passend gekleidet“: Unser Objekt dieser Woche sind …die langen Unterhosen. Verborgen im Untergrund unserer Außenbekleidung kämpfen sie gegen die Kälte an. Aus eigener Erfahrung weiß die herrenausstatter-Redaktion zu berichten, wie hilfreich lange Unterhosen sein können. Die Anmut des verschneiten Salzburger Landes lässt es einem zwar wohlig-warm ums Herz werden, aber erst mit gescheiter Unterwäsche wird’s genießbar.

Das Angenehm-Nützliche mit dem Schicken verbinden

Wenn man von Kleidungsstücken für Ältere spricht, so werden lange Unterhosen in einem Atemzug mit Cordkappe und luftgepolsterten Bequemschuhen in Sandfarbenvariationen genannt. Zu Unrecht! Gerade jetzt im Winter, wenn es wieder schneit, halten die langen Unterhosen Beine und Unterleib wohlig warm. Fälschlicherweise wird Mode gemeinhin als das gesehen, was andere von außen an uns sehen. Das mag zwar sein, doch sollte dem Unterkleid nicht minder Beachtung geschenkt werden.


Klassiker in weiß (Foto herrenausstatter.de)

Werte Herren, das Tragen von bis zu den Fußknöcheln reichender Unterwäsche konterkariert keineswegs Ihre Stilsicherheit in Sachen Außenmode. Im Gegenteil; lange Unterwäsche bildet eine ideale Symbiose mit Ihrer individuellen Winterkleidung. Dank Wintermantel oder Winterjacke, akkurat abgestimmt mit Hose und Winterstiefeln, nimmt die Außenwelt allein Notiz von Ihrem entspannten und erhabenen Gang bei tiefen Temperaturen. Dank langer Unterhosen gehen sie nicht verkrümmt und frösteln auch nicht.

Lange Hosen gibt es mittlerweile in verschiedensten Ausführungen und aus diversen Materialkombinationen. Die Palette reicht von der Thermounterwäsche (z.B. von Falke oder Helly Hansen) bis hin zum Feinripp mit dem Seiteneingriff. Wählen Sie statt der einfachen Nylonfaser lieber die Ausführung in Baumwolle mit ausreichendem Anteil an Elastan, Polypropylen & Co. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie auf diverse Zertifikate für die Materialqualität achten. Dann müssen Sie sich keine Gedanken mehr machen um Feuchtigkeitstransport, Tragekomfort und eben Hautverträglichkeit machen. Mann beachte jedoch: Lange Leibwäsche sind keine Thrombosestrümpfe! Insofern sollten Ihre langen Unterhosen dann nicht zu eng sitzen, weil dann die Wärme speichernde Effekt gemindert wird.

Außen hui, innen hui!

Den Stempel `Liebestöter´ lassen wir nicht gelten. Wer das Objekt der ersten Januarwoche bedächtig einkauft, der achtet auf die richtige Größe. Dann sitzt alles, wackelt noch ein wenig und hat letztlich Luft. Ihre vom regelmäßigen Joggen geformten Beine und Waden kommen bestens zur Geltung und lassen den/die Partner/in bzw. Aspiranten/innen erahnen, was sie/ihn erwartet.

Schiessern Sie den Vogel ab!

Wer sein verlängertes Drunter mit einem taillierten Tanktop als Unterhemd kombiniert, nimmt ihm den traditionellen Anblick und gibt ihm was Schnittigeres. So auch die 3/4–lange Unterhose. Gehen Sie weiter, zeigen Sie Mut und wählen ein dank entsprechendem Material und/oder Webung transparenteres Modell. Lassen Sie Ihren Mut bei der Farbe nicht enden und bringen Sie Farbe ins Schlafzimmer – mit feschen Mustern und kräftigen Nuancen jenseits des Einheitsgrau.

Kleidung clever kaufen – aber chic! Streifen Sie, nicht zuletzt als Wertschätzung für sich selbst und die/den Herzallerliebste/n, zur Designerware, die via Passform, und Verarbeitung, sowie Emblem oder Schriftzug am Bund widerspiegelt, dass sie sich auskennen! Es ist zwar nicht wissenschaftlich belegt, doch sollte allein der italienische Wohlklang am Etikett mindestens ein halbes Grad zum körpereigenen Wärmegefühl bei sich und der/dem Partner/in beitragen! 😉

Autor: GeK


Vorheriger ArtikelSmoking & Zigarre Nächster ArtikelDezember: Wyclef Jean