Ingo Wilts – Der „verlorene Sohn“ kommt zu Boss zurück

am 25. April 2014

Nach neun Jahren im Hause Hugo Boss zog es Ingo Wilts aus Deutschland hinaus in die internationale Welt der Mode. Nach fünf Jahren mit Stationen in New York und Amsterdam (u.a. bei Kenneth Cole und Tommy Hilfiger) kehrt er aufs „Mutterschiff“ im beschaulichen Metzingen zurück.

Am 1. Juli 2014 wird Ingo Wilts seine Stelle als Senior Vice President antreten. Eine seiner Hauptaufgaben wird es sein, im Herrenmodebereich bei den Kollektionen Boss, Boss Green und Boss Orange für ein stimmiges Gesamtbild zu sorgen. Dazu gehört es auch die Accessoires auf die verschiedenen Kollektionen abzustimmen. In Zukunft wird also von der Hugo Boss Mütze bis zur Hugo Boss Geldbörse alles zum facettenreichen Gesamtkonzept von Hugo Boss passen.

Gemeinsam mit seinem Kollegen Jason Wu, dem New Yorker Ausnahmetalent, der im letzten Sommer die Damenkollektion bei Hugo Boss übernahm, wird Wilts frischen, kreativen Wind in das Erfolgsunternehmen bringen.

Nach einem erfolgreichen Jahr 2013 schaut das börsennotierte Unternehmen optimistisch ins neue Geschäftsjahr. Hugo Boss setzt in den letzten Jahren verstärkt und mit großem Erfolg auf eigene Shops, die edle Mode wird in 129 Ländern der Welt vertrieben.

Der Zwei-Meter-Mann Wilts bezeichnet sich selbst als großen Pedant, wenn es um Qualität geht. Wir sind gespannt, wie sich sein Einfluss zukünftig in der Mode von Hugo Boss widerspiegeln wird!

Vorheriger ArtikelAusstellung über Roger Viviers Lebenswerk: Der Schuh als Kulturgut Nächster ArtikelGanz lässig: Gesunde Sandalen sind der Trend des Sommers!