Das Beste draus machen: stilsichere Regenmode

am 11. Juli 2014

Gerne würden wir Ihnen etwas über Sonnenschutz, Taucherbrillen und Billabong Badeshorts erzählen, doch aus aktuellem Anlass hier ein paar Anregung in Sachen Regenmode. Wie kürzlich berichtet, befinden wir uns in der Zeit des Siebenschläfers. Laut wissenschaftlich bestätigter Bauernregel bleibt uns das Wetter in dieser Phase möglicherweise wochenlang erhalten. Das wären trübe und nasskalte Aussichten. Nur der Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien und ein wettergerechtes modisches Outfit können uns jetzt vor einem sommerlichen Stimmungstief retten!

Die Sache mit dem Weltmeistertitel müssen wir Jogi Löw und seinen Jungs überlassen, aber wie Sie – egal ob in der Freizeit oder im Job – bei schlechtem Wetter modisch up to date vor dir Tür gehen können, dazu haben wir ein paar Anregungen.

Zunächst ist es gerade bei Regen besonders wichtig, sich geschmackvoll, stilsicher und qualitativ hochwertig zu kleiden. Gute Kleidung hebt die eigene Stimmung und auch Ihre Mitmenschen können an solchen Tagen eine optische Bereicherung wie Sie im Straßenbild gut gebrauchen. Bei Schuhen, Jacken und Mäntel kommt es vor allem auch auf dichte Nähte und wasserabweisendes Material an, das gleichzeitig atmungsaktiv bleibt, um optimalen Tragekomfort zu gewähren.

Wählen Sie auch bei Ihrem Schirm ein Markenprodukt, an dem Sie jahrelang Freude haben werden, wie zum Beispiel die Taschenmodelle von Knirps oder einen geschmackvollen Barbour Schirm. Hier macht es Sinn, „mehrgleisig“ unterwegs zu sein: mit einem Schirm in gedeckten Farben, für den nächsten geschäftlichen Auswärtstermin, und einem farbenfrohen oder verspielteren Modell für die Freizeit. Auch hier heißt das Motto: Trotzen Sie dem schlechten Wetter mit positiver Ausstrahlung. Sind Sie in der Freizeit auf dem Lande unterwegs, so kommen Sie mit Gummistiefeln von Aigle oder Galoschen von Swims trockenen Fußes von A nach B.

Bei leichtem Regen können Sie mit einer zuverlässigen Regenjacke (z.B. die sportlichen Klassiker von K-Way oder casual und doch elegant von Cinque) mit einem Hut (z.B. Fred Perry) stilsicher Ihren Wochenendeinkauf absolvieren oder mit dem Hund Gassi gehen. In dieser Kombination kann auch eine leichte Daunenweste Herren vor dem Auskühlen bewahren.

Sind Sie beruflich unterwegs, greifen Sie beispielsweise zum klassischen Trenchcoat. Besonders gentleman-like kombinieren Sie diesen mit einem Fedora. Wenn Sie dann noch den Kragen hochklappen, und sich so den Unbilden der Natur stellen, weht ein Hauch von Humphrey Bogart durch die regennassen Straßen.

Vorheriger ArtikelGiorgio Armani – 80 Jahre und kein bisschen müde! Nächster ArtikelSchlichte Eleganz - genau auf der Gürtellinie!