- Der Knigge-Ratgeber der DePauli AG - http://www.herrenausstatter.de/blogs/knigge -

Ablaufplanung nach Mass

In Hochzeitsabläufe | Comments Disabled

Ablaufplanung nach Maß: Hochzeit ohne Stress und Pannen

52-36 Wochen vorher:

  • Heiratsantrag
  • Verlobung
  • Treffen mit beiden Familien zur Absprache des Hochzeitstermins
  • Rahmen und Termin der Hochzeit festlegen
  • Termin für die kirchliche Trauung mit dem Pfarrer/Pastor besprechen
  • Überlegen, wer die Trauzeugen sein sollen
  • Allgemeine Kostenplanung aufstellen
  • Standesamt: bürokratische Bedingungen für Unterlagen etc. anfragen
  • Kirche und Standesamt auswählen und anfragen wegen Machbarkeit & Termin

35-26 Wochen vorher:

  • Vorgesehene Trauzeugen und evtl. Brautjungfern fragen ob sie einverstanden sind
  • Hochzeitsgarderobe (Braut/Bräutigam) auswählen / überlegen
  • Lokalitäten suchen, Preise vergleichen und auswählen
  • Ebenso Nebenräume
  • Unterkünfte für die Gäste in unterschiedlichen Preiskategorien suchen
  • Preis- und Menüvorschläge im Restaurant/Hotel einholen, vergleichen und schnellstmöglich buchen
  • Fotograf / Videofilmer aussuchen und erste Absprachen (Wann, wo und wie?) treffen
  • Evtl. professionellen Hochzeits-Service mit der Organisation beauftragen
  • Evtl. besonderen Event oder Künstler für die Feier auswählen und buchen
  • Musiker oder Discjockey

25-13 Wochen vorher :

  • Termine für standesamtliche und kirchliche Trauung fixieren
  • Trauringe auswählen, in der richtigen Größe bestellen und gravieren lassen
  • Raum/Saal und Menü im Restaurant/Hotel bestellen
  • Sektempfang oder Essen nach Standesamt organisieren
  • Hochzeitsfahrzeug (Mietwagen, Kutsche, etc) buchen
  • Texte (Inhalte) für Kirchenprogramm überlegen
  • Angebote von Druckereien für Einladungskarten und evtl. auch Menü-, Tisch- und Danksagungskarten einholen. Preisangebote vergleichen und
  • Druckauftrag vergeben
  • Gästeliste aufstellen
  • Versendung der Einladungen mit Rückantwortkarten oder Bitte um Rückmeldung
  • Ziel der Hochzeitsreise überlegen – evtl. an Impfung denken

12 Wochen vorher:

  • Kirchliche Trauung mit dem Pfarrer/Pastor besprechen
  • Termin beim Fotografen vereinbaren
  • Besuch beim Friseur und einen Termin zur Hochzeit vormerken
  • Kauf einer Zehnerkarte fürs Solarium
  • Vermählungsanzeigen und Einladungskarten verschicken (eventuell mit Lageplan von Kirche, Standesamt und Restaurant beilegen!) Unbedingt: Stichtag für die Rückantwort angeben!
  • Hochzeitsurlaub beantragen und buchen
  • Reisepässe und Ausweise prüfen
  • „Hochzeitstisch“:Wunschliste zusammenstellen und in Umlauf bringen
  • Im Fachgeschäft Geschenketisch aufbauen lassen – Verwandte und Freunde informieren
  • Hochzeitstermin beim Standesamt und Pfarrer/Pastor überprüfen

10 Wochen vorher:

  • Programm für die Hochzeitsfeierlichkeiten schriftlich festlegen
  • Übernachtungsmöglichkeiten für die Gäste bestellen
  • Gästeliste pflegen (Wer kommt überhaupt?, Wieviel Männer und Frauen?, In welchen Hotels gebucht?)
  • Evtl. ein Hotelzimmer für die Hochzeitsnacht reservieren
  • Evtl. Zimmer für Vorhochzeitsnacht für Braut und Trauzeugin reservieren
  • Evtl. zum Tanzkurs für Brautpaare oder für Privatstunden in der Tanzschule anmelden
  • Hochzeitstorte und evtl. Kuchenbuffet bestellen

8 Wochen vorher :

  • Wunschliste überprüfen und evtl. ergänzen
  • Evtl. zum kirchlichen Eheseminar anmelden
  • Kalkulation der erwarteten Kosten für die Feier überprüfen
  • Zeremonienmeister(in) ernennen, der (die) den Ablauf der Feier überwacht

6 Wochen vorher :

  • Brautkleid und Anzug anprobieren – falls nötig ändern lassen
  • Trauringe abholen
  • Gästeliste überprüfen und ggf. korrigieren
  • Polterabend planen
  • Ehevertrag aufsetzen und vom Notar beurkunden lassen (unbedingt erforderlich bei Gütertrennung)
  • Versicherungen überprüfen, eventuell Summen erhöhen oder neu abschließen

4 Wochen vorher:

  • Wunschliste bzw. Hochzeitstisch im Fachgeschäft überprüfen und ggf. ergänzen
  • alle gebuchten Termine nochmals bestätigen lassen
  • Brautstrauß bestellen (oft Aufgabe des Bräutigams oder aber Brautmutter bitten, wenn diese das Brautkleid und/oder das Standesamt-Outfit der Braut kennt)
  • Blumenschmuck für Auto, Kirche und Tische bei der Feier bestellen, ebenso Sträuße für Trauzeuginnen und evtl. für Brautjungfern sowie ggf. Blütenkörbchen für die Blumenkinder (Bräutigam oder Brautmutter)
  • Transportmöglichkeit/Fahrservice für die Fahrt zum Standesamt, zur Kirche und zur Feier festlegen. Evtl. Personal dafür engagieren
  • Sektempfang organisieren
  • Besuch bei Kosmetikerin/Schönheitssalon und einen weiteren Termin zur Hochzeit vereinbaren
  • Prüfen, ob alle Vorbereitungen und Formalitäten (Reiseversicherung, ausländische Währung, etc) für die Hochzeitsreise getroffen sind
  • Freunde und Nachbarn formlos (evtl. telefonisch) zum Polterabend einladen
  • Gästebuch kaufen

2 Wochen vorher:

  • Vereinbarten Termin beim Friseur bestätigen – Bräutigam: eine Woche vor dem Fest, Braut: am Hochzeitstag
  • Tischordnung festlegen (nach Ablauf der Anmeldefrist für Gäste)
  • Endgültige Tischordnung und Menüzahl der Hochzeitsgesellschaft mit dem Restaurant absprechen
  • Überprüfen, ob alle Sachen und Papiere für die Hochzeitsreise vorhanden sind
  • Das Fachgeschäft, dass den Hochzeitstisch betreut, informieren, wann und wohin die Geschenke geliefert werden sollen
  • Betthupferl für die Zimmer der Gäste in den Hotels zusammenstellen (Aspirin, Süßes,Wasser…)

1 Woche vorher:

  • Brautanzug und Brautkleid mit allem Zubehör anprobieren
  • Hochzeitsschuhe einlaufen (sonst ist der Brautwalzer eine Qual)
  • Trauringe abholen
  • Friseurbesuch – (Braut: Kopfschmuck mitnehmen und probieren)
  • Maniküre und Pediküre
  • Besuch bei Kosmetikerin, Braut-Make-up ausprobieren
  • Vermählungsanzeige in der Tageszeitung aufgeben
  • Evtl. Junggesellenabschied mit Freunden feiern
  • Münzen für Trinkgelder besorgen
  • Polterabend vorbereiten
  • Evtl. Generalprobe mit Blumenkindern machen
  • Person bestimmen, die während der Trauung/Feier die Geschenke annimmt und eine Liste führt, wer was geschenkt hat
  • Details des Hochzeitsablauf mit dem Zeremonienmeister(in) besprechen
  • Betthupferl für die Zimmer der Gäste zu den Hotels bringen mit Liste der
  • Gästenamen und Terminen
  • Kirchenprogramme an Trauzeugen oder Freunde geben, damit sie rechtzeitig an die Gäste verteilt werden
  • Gästeliste, Sitzordnung und Tischkärtchen an Restaurant geben

1 Tag vorher:

  • Trauringe und Papiere bereitlegen
  • Koffer für Hochzeitsreise packen
  • Relaxen und abends evtl. Candle-Light-Dinner in einem Restaurant genießen

2-4 Wochen danach:

  • Fotos begutachten und Abzüge bestellen
  • Evtl. Hochzeitswebsite bauen für alle Freunde zum Ansehen
  • Geschenke in die Gästeliste eintragen, damit niemand vergessen wird
  • Danksagungskartenverschicken
  • Eltern als Dankeschön für die Hochzeitshilfe einladen


Article printed from Der Knigge-Ratgeber der DePauli AG: http://www.herrenausstatter.de/blogs/knigge

URL to article: http://www.herrenausstatter.de/blogs/knigge/ablaufplanung-nach-mass/

Copyright © 2010 Der Knigge-Ratgeber der DePauli AG. All rights reserved.