- Der Knigge-Ratgeber der DePauli AG - http://www.herrenausstatter.de/blogs/knigge -

Der gedeckte Tisch

In Hochzeitsabläufe | Comments Disabled

Hochzeitsknigge

C) Der gedeckte Tisch

Ein besonderer Tag, ein besonderes Menu mit vielen Gängen, feinste Speisen in exakt abgestimmter Abfolge – alles deutet auf den großen Anlass hin! So auch das Gedeck und natürlich die Dekoration. Aber bei so vielen verschiedenen Bestecken, Gläsern und Tellern pro Platz wird mancher Gast oder auch Gastgeber etwas unsicher.

Gedecke: Kein Grund zur Sorge, es gibt einige einfache Grundregeln: Ein typisches 5-gängiges Hochzeitsmenu besteht aus1) Vorspeise2) Suppe3) Fischgericht4) Fleisch-Hauptgericht5) Dessert

Dementsprechend wird die Tafel gedeckt und die Gedecke gelegt. Grundregel: Immer von Außen nach Innen!

  1. Das ganz außen liegende Besteck ist für die Vorspeise vorgesehen. Bitte beachten Sie auf der Menukarte um welches Gericht es sich handelt,so dass Sie wissen, ob nur ein oder zwei Bestecke benötigt werden.
  2. Für die Suppe liegt nun beim 2. Gang der Suppenlöffel auf Ihrer rechten Seite außen. (Weiter nach innen folgen die Messer für die folgenden Gänge, wobei deren Klingen immer zum Teller zu zeigen haben). Kommt die Suppe nicht im Suppenteller, sondern in Tassen serviert, liegt der Löffel nicht am Platz, sondern wird auf dem Unterteller mitserviert.
  3. Auf der rechten Seite liegt das Fischmesser, dessen Klinkte eine spitze und in sich leicht geschwungene Klinge hat, mit der sich Fische hervorragend filettieren und zerteilen lassen. Zu Ihrer Linken finden Sie die passende Fischgabel deren Zinken etwas kürzer gefasst sind als die der folgenden Fleischgabel (generell gilt: Zinken der Gabeln immer nach oben weisen lassen, Ausnahme: silbernes Wappenbesteck).
  4. Das nochmals weiter an den Tellerrand liegende Gedeck dient der eigentlichen Hauptspeise, einem Fleischgericht. Rechts scharfes, aber rund klingiges Fleischmesser, links die Fleischgabel.
  5. Für das Dessert findet sich das Besteck oberhalb des Tellerrandes, wobei der Griff der Gabel links, der des Löffels bzw. des Messers (Fruchtdessert) von rechts zu greifen liegt.

Nun noch einige Besteck-Feinheiten: Werden mehr als sechs Gänge serviert, werden die Bestecke den Gängen beigelegt. Grundregel hierzu: maximal vier Stück rechts und maximal drei Stück links vom Teller.

Brotteller:

Links neben dem zentralen Teller steht ein kleinerer Brotteller, auf dem ein kleines Messer liegt. Das Messer wird nie zum Zerschneiden des Brotes verwendet! Das Brot wird in mundgerechte Stücke von Hand geteilt.Mit dem kleinen Messer bestreicht man die Brotstückchen mit Butter.Man bestreicht sich nie eine „Butterstulle“ und beißt genüsslich ab! Das Brotmesser bleibt immer auf dem Brotteller liegen. Wenn der Brotkorb gereicht wird, erhalten zuerst die Damen, dann die Herren.Immer nur ein Stück Brot auf einmal.

Gläser:

Weingläser stehen stets rechts vom Teller, wobei stets ein Wasserglas sowie mehrere passende Weinkelche in passender Reihenfolge zu den Gängen und Weinsorten platziert sind.


Article printed from Der Knigge-Ratgeber der DePauli AG: http://www.herrenausstatter.de/blogs/knigge

URL to article: http://www.herrenausstatter.de/blogs/knigge/gedeckte-tisch/

Copyright © 2010 Der Knigge-Ratgeber der DePauli AG. All rights reserved.