4 Gerichte, die man(n) kochen können sollte!

am 15. Mai 2017

0517_was_kocht_mann_heute_main

Fischstäbchen, Spiegelei und Fertig-Gerichte … reichen zum Ăśberleben!? Bei den meisten Männern muss “Kochen” vor allem eines sein: schnell, einfach und unkompliziert! Wer zur Abwechslung mal nicht die Studenten-Variante durchziehen, sondern die Partnerin oder Freunde ĂĽberraschen möchte, sollte sich ein paar “Standard-Gerichte” aneignen …

FÜR UNKOMPLIZIERTE – DAS OMELETTE

Für ein leckeres Frühstück gilt es eines zu beherrschen: Das Omelette. Anders als beim Rührei, werden hier die Eier länger geschlagen, damit es besonders fluffig wird. Sie brauchen: Eier, Salz und Pfeffer, Beilagen und einen elektrischen Quirl oder Hand-Rührer. Die gestockte Ei-Masse wenden und eine Hälfte mit Beilagen füllen, belegen, zuklappen und mit Kräutern garnieren. Fertig.

FÜR KLASSIK-LIEBHABER – SPAGHETTI MIT TOMATENSOSSE

Neben bissfesten Nudeln (al dente), die Sie zuvor ins gesalzene und kochende Wasser gegeben haben, ist vor allem die Soße entscheidend: Knoblauch und Zwiebeln erst in etwas Pflanzen-Öl in der Pfanne anbraten, frische Cherry-Tomaten oder getrocknete dazugeben und würzen – und auf die Pasta geben. Pinienkerne, Mozzarella (oder Parmesan) und frischer Basilikum toppen das Nudel-Gericht.

FĂśR “ANGEBER” – ASIATISCHES CURRY

Neben den bekannten Basics punkten Sie vor allem mit einem exotischen Gericht. Sie benötigen: Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, 1 Chili-Schote, rote Paprika, Zucchini, Tomaten, Bambus-Sprossen, (Fleisch), Kokos-Milch, Curry-Paste und frischen Koriander. Wie aufgelistet nacheinander in die Pfanne geben, mit der Kokos-Milch nach ein paar Minuten aufgießen, mit Paste & Co. würzen und auf dem Teller mit Koriander und Reis servieren und genießen!

FÜR FLEISCH-FANS – GULASCH DELUXE

Dieses Gericht ist ein absoluter “Party-Kracher”. Und so geht’s: FĂĽr ca. 4 Personen 300 g Schweine- und 500 g Rindfleisch wĂĽrfeln und scharf anbraten bis es braun ist. Aus der Pfanne nehmen, gewĂĽrfeltes GemĂĽse dazugeben (300 g Zwiebeln, 100 g Karotten und 100 g Sellerie) und kurz anbraten. Tomaten-Mark dazugeben und mit 500 ml Rotwein sowie ca. eine Flasche Portwein angieĂźen. Nach dem WĂĽrzen das Fleisch mit einem Liter Kalbsfond in den Topf geben und auf niedriger Hitze ca. 100 Min. schmoren lassen. Gelegentlich umrĂĽhren. GemĂĽse separat sieben, um das Grobe zu entnehmen – die gefilterte SoĂźe erneut mit dem Fleisch aufkochen lassen – fertig ist das Gulasch.

Text: Isabel Röhm, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelUnsere Hot Spots zu Wind & Wasser Nächster ArtikelSo trägt man(n) T-Shirts jetzt (wieder)!