ALEXANDER MCQUEEN: SAVAGE BEAUTY

am 12. März 2015

Alexander McQueen - Savage Beauty

Kurzgeschnittenes, aschblondes Haar, ein kariertes Hemd, darunter ein T-Shirt und lässige Denim-Jeans. Alexander McQueen galt sowohl in seinem Kleidungsstil als auch seiner Person als zurückhaltend, scheu und sensibel. Seine Mode hingegen war das bloße Gegenteil: laut, avantgardistisch, opulent, exzentrisch, wild und zum Teil skandalös. McQueen – ein Meister der Mode, den es in dieser Form nicht mehr geben wird. 2010 wählte der britische Designer den Freitod. Ihm zu Ehren eröffnete das Metropolitan Museum of Art in New York 2011 die Retrospektive „Alexander McQueen – Savage Beauty“. Jetzt holt das Victoria and Albert Museum die begehrte Ausstellung nach London. Bis zum 2. August 2015 gastiert diese nun in der Stadt, die McQueen so viel bedeutete…

Lee Alexander McQueen wurde am 17. März 1969 im East End der britischen Hauptstadt geboren. Aufgewachsen in bescheidenen Verhältnissen schneiderte er bereits in jungen Jahren Kleider für seine drei Schwestern. Der Startschuss für seine Karriere. Die Schule verließ McQueen mit 15 um sich ein Jahr später seiner wahren Berufung zu widmen: Der Schneiderkunst. Seine fundamentierte Ausbildung machte er bei Londons Schneider-Elite der Savile Row. Danach folgten Stationen als Kostümbildner und Assistent von Designern wie Kojo Tatsuno oder Romeo Gigli sowie das Studium am berühmten Central Saint Martins, College of Art and Design. Seine Abschlusskollektion kaufte die britische Vogue-Stylistin Isabella Blow auf, die später seine Mentorin, Wegbereiterin und Muse werden sollte. 1993 gründete er dann sein Label alexandermcqueen und auch in der Öffentlichkeit präsentierte sich Lee nun als Alexander McQueen. Auszeichnungen wie der begehrte „British Designer oft the Year“ krönten seinen Erfolg.

Neben John Galliano und Vivienne Westwood zählt McQueen zu den einflussreichsten britischen Designern seiner Zeit. Seine Arbeiten respektierten die Tradition der Mode, brachen aber zugleich ihre Regeln. So galten McQueens Modenschauen als künstlerisches Gesamtkunstwerk: er schickte die Models mit hufartigen Schuhen über den Laufsteg, verzierte ihre Köpfe mit opulentem Schmuck oder verhüllte sie sogar komplett in Spitze und ließ ihre Kleidung live von einem Roboter mit Farbe bespritzen. Jede Show war eine Wundertüte künstlerischer Opulenz. Ein Wechselspiel zwischen Schönheit und dem Grotesken, Horror und Romantik, Licht und Dunkelheit. Vielleicht auch immer ein Spiegel seiner Seele.

In der Retrospektive und zugleich größten Modeausstellung des Museums kann man ab dem 14. März das komplette Schaffen des Designers begutachten. Wir raten: unbedingt ansehen!

ALEXANDER MCQUEEN: SAVAGE BEAUTY
Victoria & Albert Museum
Cromwell Road, London SW7 2RL, Vereinigtes Königreich
14. März 2015 bis zum 19. Juli 2015

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelKarl – Ăśber die Welt und das Leben Nächster ArtikelFALKE INSIDE – STRĂśMPFE MIT PERSĂ–NLICHKEIT