Art Cologne ÔÇô Die Kunst des Lebens

am 26. April 2011

Art Cologne

Art CologneAuf der 45. Kunstmesse der Art Cologne in K├Âln ging es die letzten Tage wieder hoch her. Der Kunstmarkt hatte sich von der Wirtschaftskrise erholt und feierte nun seinen Comeback mit spektakul├Ąren Bildern von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart. ├ťber 200 Galeristen aus 22 L├Ąndern nahmen diesmal teil und zeigten ihre Malerei, Videokunst, Installationen, Skulpturen, Fotografien und Zeichnungen. Zu den wichtigsten zeitgen├Âssischen K├╝nstlern geh├Ârte Thadeusz Kantor, den die Galerie Isabella Czarnowska (Berlin) vertritt. Sie zeigte Zeichnungen des 1990 verstorbenen Multitalents, das auch als Regisseur und B├╝hnenmaler t├Ątig war. Die Erika Deak Gallery (Budapest) konzentriert sich auf ungarische K├╝nstler wie Attila Sz├╝cs und Andras B├Âr├Âcz. Die Gallery Delaive (Amsterdam) lockt mit fr├╝hen Leinwand-Arbeiten von Sam Francis, die aus einer Privatsammlung stammen und noch nie ├Âffentlich gezeigt wurden. Highlight bei der Baukunst Galerie (K├Âln) sind gro├čformatige Neon-Arbeiten von Francois Morellet, der gerade eine gro├če Einzelausstellung im Pariser Centre Pompidou hat. Akira Ikeda (Berlin) zeigt eine One-Man-Show mit Arbeiten von Imi Knoebel. Die franz├Âsische Galerie Jocelyn Wolff (Paris) zeigt Arbeiten des Performance Duos Prinz Gholam. Foxy Production (New York) stellt mit Gabriel Hartley und Sterling Ruby zwei junge US-amerikanische K├╝nstler in den Mittelpunkt, die als Maler und Bildhauer t├Ątig sind. Die Galerie Eigen + Art (Berlin/Leipzig) schm├╝ckt sich mit Neo Rauch: Die erste Skulptur des K├╝nstlers aus bronzenem Plastik, stellt einen Zentauren dar, eine Mischung aus Mann und Pferd ist. Sehenswert!

Art Cologne – 45. Internationaler Kunstmark >> mehr Infos

Vorheriger ArtikelZur├╝ck im Gro├čstadt-Dschungel: Das Jeanshemd Nächster ArtikelDer moderne Gentleman von heute