Ausdrucksmittel „Mode“

am 19. Dezember 2012

mode

Mode ist stets ein spannendes Thema. Bereits im Mittelalter war sie ein Merkmal für die Standeszugehörigkeit: War man elegant gekleidet, gehörte man dem Adel bzw. der Oberschicht an. Heute ist Mode längst kein Ausdruck des Standes mehr, sondern viel mehr eine Expression der Persönlichkeit – quasi ein Mittel der Selbstdarstellung und Individualisierung. Schließlich „machen Kleider Leute“!

Ob sportlich, elegant oder leger, jeder Mensch kann seinen eignen Kleidungsstil entwickeln und sich selbst darĂĽber ausdrĂĽcken:

• Der elegante Typ achtet dabei auf edle, hochwertige Stoffe und bevorzugt klassische Schnitte. Besonders im Business-Alltag greift er zu gedeckten Tönen und zurückhaltenden Mustern.

• Männer mit einem sportiven, unkomplizierten Look stehen auf lässige Kleidung, die ihren aktiven Lebensstil mitmacht. Bequeme Schnitte, klare Designs sowie praktische Details spielen dabei eine große Rolle. Dieser Mode-Typ bevorzugt Casual Wear und setzt vermehrt auf Farbe und Dessins.

• Der Modebewusste hat die Trends stets im Blick und wagt sich auch an neue Looks. Er mag extravagante Kombinationen und setzt zudem gerne auf ausgefallene Accessoires.

Diese Typisierung ist heutzutage nicht mehr so streng getrennt. Modische Männer wechseln deshalb gerne - je nach Laune und Anlass - zwischen den Typ-Outfits. Ăśbrigens: Ob klassisch oder trendig – wer sich in seiner Kleidung nicht wohl fĂĽhlt, strahlt dies unterbewusst auch nach auĂźen hin aus. Tragen Sie deshalb immer Kleidung, die komfortabel ist und zu Ihnen bzw. Ihrem Typ passt.

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelManschettenknöpfe – Schmuck fĂĽrs Hemd Nächster ArtikelSilvester - glamourös ins neue Jahr