Barbour – Country-Stil

am 22. Oktober 2012

barbour

Das Unternehmen wurde 1984 von John Barbour in South Shields gegründet. Ursprünglich produzierte die Marke Regenhäute sowie Ölzeug für Seeleute und später auch gewachste, funktionale Baumwolljacken für Schäfer, Farmer und Fischer. Mittlerweile hat sich Barbour zu einer weltbekannten Lifestyle-Marke entwickelt und gehört seit 1974 zu den Hoflieferanten des britischen Königshauses. Deshalb darf Barbour dessen Wappen teilweise sogar im Etikett führen. Die Mode der Marke verkörpert den typischen Country-Stil. Man(n) denkt dabei an grüne Wiesen, unbeständiges Wetter, idyllische Landhäuser und lange Spaziergänge, bei denen man die britische Landluft quasi einatmen kann. Mit einer gewachsten sowie gesteppten Jacke mit Cordkragen von Barbour ist man dann natürlich bestens gekleidet. Diese funktionalen, wasserabweisenden Begleiter sind heute aber nicht mehr nur auf dem Land, sondern auch auf den Straßen der Großstädte zu finden. Sportive Schnitte und zeitlose Designs unterstreichen den legeren Look, der begeistert. Dafür greift Barbour stets neue Trends auf, bleibt seinen traditionellen Werten aber treu. Auch mit Farbe geht Barbour eher zurückhaltend um und setzt auf die Klassiker Grün und Blau. Dadurch verändern sich die Kollektionen nicht grundlegend – die Natürlichkeit bleibt erhalten.

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelNĂĽtzliche Accessoires Nächster ArtikelTaschen fĂĽr den Mann