Blumen, Streifen, Punkte oder Uni-Farben – TĂĽcher sind der aktuelle französische Modetrend 2010

am 21. April 2010

tuch

Ohne Tuch geht in diesem Frühjahr nichts. Ein schönes Halstuch ist das ultimative Accessoire, das jedes Outfit aufpeppt. Dabei können wir uns in der Auswahl ganz von unserer aktuellen Stimmung leiten lassen, denn noch nie waren Farben und Muster so vielfältig wie aktuell. Sind wir frisch verliebt, greifen wir gerne zu bunten Blumen-Prints. Ist unsere Stimmung hingegen etwas wild, und sollte uns lieber keiner auf dem falschen Fuß erwischen, können wir mit Animal-Prints im Leoparden- oder Tiger-Look unsere Stimmung unterstreichen.

Die Materialien, die wir uns um den Hals legen, sind nicht minder vielfältig. Wer’s sportlich mag, greift zum praktischen Jersey-Schal. Der kommt in den meisten Fällen einfarbig oder gestreift daher. Die Blumenmuster finden wir eher auf leichten Stoffen, wie zarten Baumsollgewebe oder Leinen. Aber am schönsten umschmeicheln natĂĽrlich edle SeidentĂĽcher unsere Haut. Mit Farbe, Muster und Material ist aber noch lange nicht Schluss. Verziert werden die TĂĽcher etwa mit langen Fransen an denen wiederum kleine Perlen hängen.

Aber was soll man vom neuesten Trend aus dem Traditionshaus Hermès halten? In Frankreich ist es jetzt absolut in, sich deren Luxus-SeidentĂĽcher als Kopftuch umzubinden. Andererseits ist das kein neuer Trend. Das hat schon Audrey Hepburn 1960 schon vorgemacht – aber die ist ja auch eine Modeikone.

Vorheriger ArtikelDie FuĂźballstars 2010 und Ihre Spielerfrauen Nächster ArtikelHaben wollen: Handtaschen, Sonnenbrillen, Ringe, Schals, Jeans und Schuhe!