BMW M5 – MIT 600 PS ZUM DREIßIGSTEN

am 26. Mai 2014

BMW M5

30 Jahre BMW M5 – zum runden Geburtstag der High-Performance-Limousine präsentiert der bayerische Automobilhersteller ein besonderes „Schmankerl“ fĂĽr alle PS-Liebhaber. Mit 600 Pferdestärken unter der Haube bekommt FahrvergnĂĽgen bei dem M5-Jubiläumsmodell eine ganz neue Dimension.

Vor dreißig Jahren eröffnete BMW mit dem M5 die Ära der Hochleistungs-Business-Limousinen. 286 PS, 6,5 Sekunden von null auf hundert und eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h – das waren für die damalige Zeit Eckdaten, die begeisterten. Drei Jahrzehnte später, 314 PS stärker und 2,6 Sekunden schneller setzen die Münchner nun mit dem M5-Sondermodell neue Maßstäbe. Zum 30. Geburtstag hat BMW seinen Luxussportler noch einmal so richtig herausgeputzt: satte 600 PS aus einem 4,4-Liter-V8 sowie 3,9 Sekunden von null auf hundert machen den M5 zu einem begehrenswerten Sammlerstück.

Eine direktere Lenkung, straffere Federn und Dämpfer sowie eine um 10 Millimeter abgesenkte Karosserie sorgen dafür, dass der leistungsstarke Performance-Künstler sicher in der Spur bleibt. Der „30 Jahre BMW M5“ Schriftzug zieht sich wie ein roter Faden durch das In- und Exterieur – der Kotflügel, die Rücklehnen der Alcantara-Ledersitze, das Armaturenbrett sowie die Einstiegsleisten sind mit der Jubiläums-Signatur veredelt. Die Lackierung in Frozen Dark Silver metallic unterstreicht die elegante Form des M5-Sondermodells. Wem der Motorsound noch nicht ausreicht, kann sich von einem Audiosystem der Extraklasse beschallen lassen – für die 16 integrierten Lautsprecher stehen eine Harman-Kardon-Anlage mit 600 Watt oder ein Bang & Olufsen-System mit 1200 Watt zur Auswahl.

Wer sich einen der Luxus-Flitzer sichern möchte, sollte sich zum einen nicht zu viel Bedenkzeit lassen und muss zum anderen tief in die Tasche greifen. Der BMW M5 „30 Jahre M5“ ist weltweit auf nur 300 Exemplare limitiert und kostet knapp 130.000 Euro – ein dynamischer wie auch aufsehenerregender Auftritt ist garantiert!

 

Vorheriger ArtikelBIRKENSTOCK – MODISCHER FAUXPAS ODER TRENDLĂ„UFER? Nächster ArtikelĂśBER DEN DĂ„CHERN DER STADT – ROOFTOP-BARS