BORN TO BE CRAZY – VERRÜCKTE MOTORRAD-KREATIONEN

am 11. August 2014

Custombikes

Nein, dieses Bild ist keine optische Täuschung! Und nein, es ist nicht einfach nur ein Ferrari, der neben dem Motorrad parkt! Vielmehr ist hier das Projekt des Franzosen François Korreck zu sehen, was den Namen „Snaefell“ trägt. Benannt nach dem höchsten Berg der Insel „Isle of Man“, der auch der Namensgeber des „Snaefell Mountain Course“ ist – einer Motorsport-Rennstrecke. François Korreck investierte zehn Jahre und mehr als 20.000 Dollar in sein Werk. Als Basis fĂĽr das Motorrad mit dem speziellen Beiwagen diente eine Laverda 3CL mit einem 1000 ccm-Motor. Das Beiauto entstand hingegen aus Komponenten diverser Modelle – so sind die Räder von einem Audi 80 oder die Bremsen von einem VW Golf GTI.

VON PS-STARK BIS TOTAL VERRĂśCKT
Und „Snaefell“ ist in bester Gesellschaft – sogenannte Custombikes werden bei Motorrad-Fans immer beliebter. Von Custombike spricht man, wenn ein Motorrad durch erhebliche Umbauten oder Veränderungen vom Serienmodell abweicht. Das kann neben breiteren Reifen, eine Tankverlängerung oder ein individueller Rahmen sein. Vom Spinnennetz bis zu feurigen Flammen – besonders beliebt sind auĂźerdem ausgefallene Lackierungen. Doch es geht noch verrĂĽckter: Manche Kreationen haben mit dem gewöhnlichen Motorrad nur noch wenig gemeinsam. Wie wäre es beispielsweise mit einem 48-Zylinder mit 4200 ccm Gesamt-Hubraum? Ansonsten stehen auch noch ein Modell komplett aus Holz, ein vier Meter langes Bike mit 24 Kettensägen-Motoren oder die Variante mit Smoker-Grill als Beiwagen zur VerfĂĽgung. Da werden Männerträumen wahr!

MOTORRAD-KUNST ZUM ANFASSEN
Erzählen kann man ja bekanntlich viel. Custombikes live und in Farbe gibt es auf einigen Messen in Deutschland wie z.B. der CUSTOMBIKE-SHOW, die dieses Jahr im Dezember in Bad Salzulfen stattfindet.  Auf rund 28.000 Quadratmetern präsentieren über 300 Aussteller ihre radikal umgebauten Motorräder. Zusätzlich treten die Customizer in Kategorien wie „Craziest Bike“, „Best Paint“ oder „Best Chopper“ gegeneinander an.

Weitere Informationen zur Messe finden Sie hier: www.custombike-show.de


Vorheriger ArtikelNATIONALPARKS – SO SCHĂ–N IST DEUTSCHLAND Nächster ArtikelRUND UM DIE UHR – VON SKURRIL BIS NĂśTZLICH