Britisches Kult-Objekt: Die rote Telefonzelle

am 22. Februar 2016

160222_rotetelefonzelle_modetagebuch_main

Sie zählt zu den beliebtesten Foto-Motiven von englischen Touristen. Auch als Shooting-Kulisse wird sie immer wieder gern verwendet. Die Rede ist von der typisch britischen roten Telefonzelle. Seit dem Siegeszug des Mobilfunks verkamen viele der kultigen Boxen am Straßenrand oder wurden abgerissen. Einige von ihnen wurden gerettet und führen heute ein zweites Leben …

Alarmstufe Rot

Die Zellen wurden um 1920 im Rahmen eines Wettbewerbs ausgeschrieben. Ein britischer Architekt gewann die Ausschreibung mit einer schicken Kuppeldach-Version. Die Behörden forderten den roten Anstrich, damit man die Kabinen schon von weitem erkennen konnte.

Wir adoptieren eine Telefonzelle!

Laut der Britischen Telekom stehen noch derzeit 11.000 rote Telefonhäuschen in London. Die Engländer lieben sie heiĂź und innig. Weil sie in den vergangenen Jahren immer weniger wurden, gab es Proteste. Bereits 2008 fĂĽhrte die Telekom daher Patenschaften fĂĽr die Telefonzellen ein. FĂĽr ein Pfund können Gruppen und Gemeinden eine der begehrten roten Telefonzellen kaufen. Damit verpflichten sie sich, das Häuschen zu pflegen. Mehr als 1.800 sind laut der britischen Telekom schon “adoptiert”.

Was gut ist, bleibt.

Wo früher in den roten Boxen telefoniert wurde, gibt es jetzt außerdem Bibliotheken, Infozentren, Kunst-Galerien und sogar ein Pub im Mini-Telefonzellen-Format. Touristen müssen sich also heute nicht wundern, wenn sie auf ihren Reisen durchs Vereinte Königreich auf ein paar neue Sehenswürdigkeiten stoßen …


Text: Rebecca Kapfinger, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelMode-Mysterien Teil 1: Warum sitzen Knöpfe bei Herren rechts? Nächster ArtikelOscars 2016 – eine Stil-Frage?