Crocs – das Schuh-Ph├Ąnomen

am 15. Mai 2008

Zugegebenerma├čen: als ich das erste Mal eine typische Crocs-Sandale gesehen habe, dachte ich: so etwas h├Ąssliches tr├Ągt kein Mensch.

Und ich gebe auch zu: als ich kurz darauf die erste Crocs-Sandale am Fu├č einer gut aussehenden Frau erblickt habe, begann ich ├╝ber den Sinn moderner Selbstentstellung nachzugr├╝beln.
Aber nat├╝rlich: auch ich habe mittlerweile ein Paar Crocs im Schuhschrank stehen.
├ťberzeugt haben mich schlie├člich ihre Vielseitigkeit und die Gleichg├╝ltigkeit, mit der meine Crocs einfach alles mitmachen:
Beim Kajak-Fahren ist es ihnen v├Âllig egal, wie oft sie nass werden – und bleiben trotzdem rutschfest und geben auch im Wasser Halt und Standfestigkeit.
Bei der Arbeit im Garten sind sie nur so lange voller Erde und Schlamm, bis ein kurzer kr├Ąftiger Wasserstrahl sie wieder sauber macht.
Und ich habe dabei immer ein seltsam ‘sauberes’ Gef├╝hl. Denn ‘bakterienabweisend’ und ‘geruchsfrei’ sind keine Werbe-Botschaften, sondern positiv erlebbar.
Dennoch: v├Âllig konvertiert bin ich noch nicht. Denn meine Crocs kombiniere ich nicht zum Freizeit-Outfit. Und schon gar nicht zum Anzug. Aber das entscheidet gl├╝cklicherweise jeder selbst f├╝r sich.
Die neue Crocs-Kollektion 2008 finden Sie hier.

Vorheriger ArtikelKauf - R├╝ckgabe - und trotzdem zufrieden Nächster ArtikelAuf Kundenwunsch: Schuhpflege im Sortiment