Das „Männer-Spielzeug“ Rasenmäher – eine Typologie

am 16. Juni 2016

0616_rasenmaeher_main

Sommer, Sonne, Gartenarbeit … Zugegeben, Blumen pflanzen und Gemüse ernten ist wohl eher Frauenarbeit. Aber der Rasen, der ist und bleibt absolute Männersache! Vor allem, weil das Mähen wahnsinnig viel technisches Verständnis voraussetzt. Da kommt es auf die richtige Maschine an. Und das favorisierte Garten-Gerät verrät so einiges über seinen Charakter …

KLASSISCH: DER BENZIN-, ELEKTRO- ODER AKKU-RASENMĂ„HER

Der klassische Mäher ist ohne Zweifel der Liebling der Familien-Väter und der „Muss-halt-gemacht-werden“-Typen. Getreu dem Motto „Was Man(n) heute kann besorgen …!” macht er sich immer gleich an die Arbeit, um sich danach wieder den wichtigen Dingen zu widmen. Unkompliziert und praktisch wie der Mäher ist auch sein Besitzer: Was gut ist, bleibt. Wenn das Gerät kaputt ist, bleibt es auch – und wird Teil des Rasenmäher-Museums in der Scheune …

SPORTLICH: DER SCHIEBE-RASENĂ„HER

Glückwunsch. Dieser Mann gehört meistens zu den wahren Sportskanonen! Während er den Mäher in größter Hitze durch unwegsames Gelände schiebt, spannt er jeden einzelnen Muskel seines Körpers an. Kein Wunder, dass er die Arbeit dann „oben ohne“ erledigt. Die Aufmerksamkeit der (weiblichen) Nachbarschaft ist ihm damit garantiert. Wobei das auch am Knarzen der Schneide-Vorrichtung liegen könnte …

MODERN: DER MĂ„HROBOTER

Während der Roboter unter leisem Surren die Gartenarbeit erledigt, fläzt sich sein Besitzer auf der Sonnen-Liege und genießt das Leben! Hier haben wir es entweder mit einem extrem faulen Exemplar zu tun. Oder mit einem Mann, der mit den Trends geht und immer das Neueste vom Neuesten haben muss. Der Roboter-Fan ist oft auch ein Genuss-Mensch, der sich ungern mit Arbeit außerhalb des Jobs beschäftigt. Das sollen dann die Anderen machen …

BĂ„UERLICH: DER RASEN-TRAKTOR

Bodenständig, gemütlich und gut bestückt – zumindest was den Rasen angeht. Dieser Typ Mann mag es gerne etwas größer: Auf seinem Rasen-Traktor fühlt er sich wie der König auf dem Thron! Er hat gerne den Überblick über das Geschehen und ist mächtig stolz auf seinen Besitz, zumindest was das Grundstück betrifft. Und: Ganz unbekannt ist er auch nicht. Man hat ihn bestimmt schon mal bei „Bauer sucht Frau“ gesehen …

KLEINKARIERT: DIE GARTENSCHERE

Wer an seinen Rasen einzig und allein die Gartenschere lässt, bei dem ist Hopfen und Malz verloren. Dieser Mann lebt für sein Gras und zwar nur dafür! Nicht nur in diesem Bereich ist der Rasen-Fanatiker äußerst pingelig: Alles braucht seine Ordnung, von technischen Revolutionen in Sachen Rasenmähmaschinen hält er absolut nichts. Er widmet sich lieber seiner Leidenschaft – jeder Grashalm wird akribisch auf 3 cm gestutzt  und wehe einer ist 1 Millimeter zu lang …

Text: Stephanie Liebl, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelMänner-Urlaub 2016 - es muss nicht immer Malle sein! Nächster ArtikelDrunter und drĂĽber – Was die Unterhose ĂĽber den Mann verrät