Deutscher Festivalsommer am NĂĽrburgring, in NĂĽrnberg und Bonn: Bei jedem Wetter gut gestylt

am 21. Mai 2010

Festivaloutfit

Die Festivalsaison ist eröffnet. Den Anfang machen im Juni Rock am Ring am Nürburgring und Rock im Park in Nürnberg. Festivalbesucher haben hier allerdings traditionell mit Regenwetter zu kämpfen.

Wer weiĂź, da wir nun schon seit Wochen Regen und Kälte ertragen mĂĽssen, könnte in diesem Jahr vielleicht alles anders werden und den Fans von 30 Seconds To Mars, Editors, Gossip und allen anderen Bands steht ein Outdoorwochenende bei bestem Wetter bevor. Zu hoffen wär’s den Musikfreunden. Ein schwedischer Modekonzern stellt seine aktuelle “Fashion against AIDS”-Kampagne ganz unter das Motto Festival.

Natürlich sollte man für alle Fälle vorbereitet sein. Auch wenn es nicht regnet, gibt es doch genügend Bierpfützen und andere Unappetitlichkeiten, in die man bei einem Festival treten kann. Das ultimative Schuhwerk sind also Gummistiefel. Seit Kate Moss kann man die zu allem tragen. Bei Sonne einfach lässig zu extra-kurzen Jeans-Shorts oder zum Blümchenkleid kombinieren. Wenn es etwas kälter wird, die Röhre einfach in die Stiefel stecken.

Bei Sonnenschein können die Gummistiefel durch Römersandalen ersetzt werden. Ebenfalls zu empfehlen sind Kapuzenpullis, Jeans- oder Lederjacken. Vor dem Regen schützt ein praktischer Taschenregenschirm oder ein Regencape. Ganz wichtig: Weder Mann noch Frau sollten auf Hut und Sonnenbrille verzichten, egal bei welchem Wetter. Das gibt echtes Rockstarfeeling und verdeckt im Notfall auch verkaterte Augen am nächsten Tag!

Vorheriger ArtikelDie Legende, neu bei uns: Ray Ban! Nächster ArtikelFehltritte eines Topmodels - Naomi Campbell