DIE STIL-TAKTIK DER NATIONALELF: HUGO BOSS GOES BRAZIL

am 16. Juni 2014

Die Stil-Taktik der Nationalelf: Hugo Boss goes Brazil

Diagnose: Fußballfieber! Pünktlich zum Anpfiff gegen Portugal wird in Deutschland wieder einmal der Ausnahmezustand ausgerufen: Fahnen, Trikots, Trompeten, Autokorso und gigantische Fanmeilen – entkommen ausgeschlossen! 90 Minuten lang zieht es eine ganze Nation vor den Bildschirm mit dem gemeinsamen Wunschgedanken: Das Runde muss in das Eckige!

Schon vor zwei Wochen fiel für die Nationalelf der Startschuss zum Kofferpacken. Doch lange mussten Jogi´s Jungs dieses Mal nicht überlegen, was mitfliegt und was zu Hause bleibt. Grund dafür: Vom deutschen Bekleidungshersteller Hugo Boss gab es ein Care-Paket der besonderen Art. Vorbei sind damit die Zeiten von Joachim Löw im berühmten, weißen Strenesse-Hemd. Nach sechs Jahren löste Hugo Boss Strenesse als offiziellen Ausstatter der Nationalmannschaft ab.

Statt Schwarz-Rot-Gold wird der WM-Sommer in modischer Hinsicht Bordeaux und Navy. Neben den obligatorischen Business-Anzügen für die sportliche Leitung rund um Jogi Löw kreierten die Schwaben einen lockeren Casual-Reise-Look mit Jeanshemd, Cardigan, bordeauxfarbener Hose und einer Jacke in Navy. Aber auch ein eleganter Look für offizielle Anlässe darf natürlich nicht fehlen: ein dreiteiliger Anzug in Dunkelblau, Denim-Hemd, Strickkrawatte und passendes Einstecktuch durften ebenfalls mit ins Brasilien-Gepäck. Eines hat sich unsere Nationalelf damit auch schon vor dem ersten Spiel verdient: Stil-Gold. Und wer weiß, vielleicht erfüllt er sich ja dieses Jahr – der Traum vom deutschen Sommermärchen!

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelGRAD- UND GRAT-WANDERUNG: DRESSCODE FĂśR DEN BĂśRO-SOMMER Nächster ArtikelART DIRECTORIN PETRA BAECKER: VON GERADEN UND NORDSCHLEIFEN