Dresscode: Stylisch

am 30. MĂ€rz 2010

stars_events

MĂ€nner haben es nicht nur bei den Oscars einfach, denn der Dresscode lautet Anzug, schwarz, weiß, gedeckt und meist langweilig. Die Zeiten des Smokings scheinen vorbei. Die einzigen Fragen. die sich Mann stellt sind: welches schwarz und nehme ich Krawatte oder Fliege? Wer Mut beweisen will variiert vielleicht ein wenig mit dem Revers. Das war’s dann aber auch schon.

Bei den Independent Spirit Awards, dem Indie-Oscar sieht das Ganze schon anders aus. Hier gilt fĂŒr MĂ€nner der Dresscode: Stylisch! Wir haben uns die 2010er Verleihung unter modischen Gesichtspunkten angesehen.

So trÀgt Ethan Hawke zwar einen vermeintlich langweiligen schwarzen Anzug, mit schmaler Krawatte und unaufgerÀumter Haarpracht wirkt er eher verwegen. WÀhrend Andy Garcia einen vermeintlich langweiligen grauen Anzug mit schwarzer Krawatte trÀgt, entdeckt man bei nÀherem Hinsehen einen interessanten Mustermix. Polkadots auf der Krawatte zum Anzug aus Pepita. Die 50er Jahre werden hier ganz neu interpretiert. Jeff Bridges macht seinem Ruf alle Ehre und kommt in einer Lederjacke. Dazu ein aufgeknöpftes Hemd. Und trotz der Kombination wirkt er elegant, da das gestreifte Hemd einen hervorragenden Kontrast liefert.

Mann des Abends war allerdings Schauspieler und Produzent Sydney Hicks (“Henry X “). Zu seinem anthrazitfarbenem Anzug trĂ€gt Hicks ein hellblaues Hemd, und eine ultramarinblaue Krawatte. Sie ist uni, ungemustert und mit doppeltem Windsor gebunden. Als Kontrast trĂ€gt er eine rosa Strickweste, mit perlmuttfarbenen Knöpfen. Hierzu passend ein unauffĂ€lliges weißes Einstecktuch. Die Accessoires runden das Styling perfekt ab. Da kann ich nur sagen: Alles richtig gemacht, Sydney Hicks!

Vorheriger ArtikelFranzösischer Modetrend FrĂŒhling 2010: DrapĂ© Nächster ArtikelSexy ins BĂŒro?