Dresscodes fĂĽr den Club – So kommen Sie da rein!

am 30. Juni 2016

160701_ClubDresscodes_Main

Samstagabend, kurz vor Mitternacht. Ein laues Lüftchen zieht durch die Straßen. Sie waren mit Freunden bei Ihrem Stammitaliener oder in der Szene-Bar ums Eck und haben jetzt noch keine Lust, nach Hause zu gehen? Ein kurzer Abstecher in den neuen Club in der Stadtmitte wäre jetzt noch genau das Richtige …

Doch manchmal endet die Nacht bereits am Einlass beim Türsteher, der uns schroff entgegen wirft: „Du kommst hier nicht rein“. Oft nehmen wir das persönlich, meistens sind es jedoch modische Kriterien, die dabei eine Rolle spielen. Denn jeder Club hat seinen ganz speziellen Dresscode …

GRUNDSĂ„TZLICHES & NO-GO’S: 

Oft gibt es spezielle Veranstaltungen, bei denen die Kleiderordnung variieren kann. Daher hat nicht jeder Club täglich den gleichen Dresscode. Am besten, Sie erkundigen sich im Vorfeld danach, z. B. auf der Website. Generell gilt: Egal wie leger und locker die Party auch sein mag: Bitte nicht betrunken und/oder in kurzen Hosen antanzen. Das geht gar nicht!

CASUAL: „BEQUEM & GEPFLEGT“

Das Motto dieser Kleiderordnung lautet: „Come as you are“. Hier dürfen Sie gerne im freizeit-tauglichen Outfit erscheinen. Ein schickes Polo-Shirt, eine lässige Jeans und trendige Sneakers sind absolut in Ordnung. Natürlich immer sauber und gepflegt – was sich von selbst versteht.

SMART CASUAL „LEGER & MODISCH“!

Ein lockerer, aber durchaus angenehm auffallender Kleidungsstil. Eine saubere Jeans ist okay, dann aber bitte ein schickes Hemd dazu. Und vielleicht eher zu eleganten Schnürern greifen, als zu abgewetzten Turnschuhen. Falls Sie unbedingt Ihre Sneakers anbehalten möchten, dann eher Modelle in gedeckten Farben und passend zum Outfit.

SMART CASUAL PLUS: „SCHICK & STILVOLL“!

Hier geht es schon eher in die elegantere Richtung. Mit einer klassischen Chino und einem edlen Sakko fühlen Sie sich bei dieser Kleiderordnung garantiert nicht overdressed. Bei Smart Casual Plus lassen Sie sportliches Schuhwerk oder gar Rucksäcke besser zu Hause!

FORMELL: „ELEGANT & ADRETT“

Ein äußerst seltener Dresscode in Clubs, aber dennoch zu besonderen Anlässen nicht ungewöhnlich. Hier punkten Sie mit einem edlen Anzug, weißem Hemd und einer dazu passenden Krawatte oder Fliege. Allgemein gilt: Je festlicher und formeller die Location, desto dunkler die Farben bei Anzug und Schuhen.


Text: Rebecca Kapfinger, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger Artikel7 Tipps fĂĽr den Hemdenkauf Nächster ArtikelForrest Gump vs. Rocky – Happy Birthday!