Ein besonders edles Accessoire II

am 25. Februar 2013

versace-krawatte

Bereits im antiken Rom wurden geknotete Tücher um den Hals getragen, welche der heutigen Krawatte ähnelten. Populär wurden Schlipse allerdings erst ab dem 16. Jahrhundert, als kroatische Reitertruppen für den französischen König Ludwig XIV. vor dem Schloss Versailles aufmarschierten. Diese Reiter trugen ein Stück Stoff um den Hals in Form einer Schleife, deren Enden über die Brust hingen. Daraus entwickelte sich die Krawatte in ihrer heutigen Form, die je nach Trend und Saison in Breite, Länge und Dessin variiert.

Besonders auffällig in Dessin und Farbe sind vor allem die Krawatten von Versace: Diese sind zu hundert Prozent aus feinster Seide gefertigt und ein wahrhaft glamouröser Hingucker. Das weltbekannte, italienische Modeunternehmen wurde 1978 von Gianni Versace in Mailand gegründet. Dessen Mutter führte ein Schneidergeschäft, indem er zunächst als Stoffeinkäufer arbeitete, bevor er seine Karriere als Designer startete. Nach seinem Tod 1997 übernahm seine Schwester Donatella die Firma und führte Versace in eine neue Richtung. Das Label ist stets eng mit dem glitzernden Leben Hollywoods verbunden und das nicht nur, weil unter anderem Madonna, Halle Berry und Jon Bon Jovi für Versace gemodelt haben. Die farbenfrohen Kollektionen verkörpern Sex-Appeal und sind stoffgewordener Luxus.

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger Artikel“Les MisĂ©rables“ Nächster ArtikelPolo – Eine Sportart mit langer Tradition