ER KAM, SAH UND ROCKTE: EIN HALBES JAHRHUNDERT LENNY KRAVITZ

am 23. Oktober 2014

Lenny Kravitz

Er ist ein wahrer Sturkopf – eine Charaktereigenschaft, der Lenny Kravitz seine Karriere zu verdanken hat. Denn der junge Kravitz lehnte vehement alle Plattenverträge ab. Zu sehr wollten die Plattenbosse seinen Stil verändern. Bis Virgin Records kam, und Lenny Lenny sein ließ. Nur Eines mag er nicht sein: ein Sexsymbol. Denn so sieht er sich nicht. Eine Charaktereigenschaft, die wiederum gar nicht zu einem Rockstar passt.

Damals, im New York City der 60er Jahre, wuchs Kravitz inmitten zahlreicher Musikgenres auf. Als Sohn der US-amerikanischen Schauspielerin Roxie Roker und des ukrainisch-jüdischen Fernsehproduzenten Seymour Kravitz zählten Jazz, Soul, Blues, Gospel und Klassik zur musikalischen Untermalung seiner Kindheit. Mit dem Umzug nach Los Angeles kam die Rockmusik dazu. Jimi Hendrix, The Who oder KISS drehten sich auf seinem Plattenspieler. Viele Komponenten, deren Quintessenz den ganz eigenen Musikstil von Lenny Kravitz ergeben. Retro-Rock beschreibt es gut.

Als Romeo Blue nahm er in der High School Zeit bereits erste Tapes auf. Und dann kamen die Angebote. Er lehnte immer ab, denn alle wollten seine Songs radiotauglicher haben. Es dauerte bis 1989, bis er seinen ersten Plattenvertrag unterzeichnete. Sein erstes DebĂĽtalbum ‘Let Love Rule’ wurde im selben Jahr veröffentlicht. Zusammen mit Madonna setzte er 1990 einen Meilenstein. Er schrieb und produzierte ‘Justify My Love’ – einen kontroversen Song, der groĂźes Aufsehen erregte und Platz Eins in den US Billboard Charts erlangte. 25 Jahre spielt er seither im Musikbusiness mit – Titel wie ‘It Ain’t Over ‘Til It’s Over’, ‘Are You Gonna Go My Way’ oder ‘Fly Away’ haben ihn groĂź gemacht. Sogar seine Musiker-Kollegen ĂĽbertrumpft der vierfache Grammy-Gewinner: Aus dem Stehgreif könnte er auf seinen Konzerten spontan weit ĂĽber 100 Songs zum Besten geben.

Und 2014? Da feiert der Retro-Rocker seinen 50sten Geburtstag. Ein halbes Jahrhundert. Und ist dabei entspannter und zufriedener als je zuvor. Vielleicht auch, weil er seine Kreativität mitunter in anderen Kanälen entlädt: Im Interieur-Design und der Schauspielerei. Seit ‘Precious – Das Leben ist kostbar’ oder ‘Die Tribute von Panem’ gilt er als ein ernstzunehmender Schauspieler.

Kravitz scheint wie ein guter Wein, der mit den Jahren gereift ist. Vollendet? Noch lange nicht! So wird sein zehntes Album ‘Strut’, fĂĽr das er wie immer alle Instrumente selbst eingespielt hat, auch nicht sein Letztes sein.

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelLESEN IM HERBST. PILGERN WIE HAROLD FRY Nächster ArtikelEIN HOCH AUF REGEN! GUMMISTIEFEL EROBERN DEN CASUAL-LOOK!